Skip to main content

Kurze Beobachtung: Samsung’s Tizen in aller Munde

Ich habe eben einmal im Internet etwas herumgeschaut und bin auf erstaunliches gestoßen: Mittlerweile ist das neue mobile Betriebssystem Tizen in aller Munde. Wohin man schaut, überall stolpert man in entsprechenden Technik-Medien und -Blogs immer mehr über Neuigkeiten zu Tizen.

Das Magazin Heise hat heute verkündet, dass Samsung gemeinsam mit NTT Docomo, dem japanischen Mobilfunk-Konzern, das erste Smartphone mit dem System Tizen auf den Markt bringen will. Mutmaßungen außerhalb von Heise zufolge könnte dies bereits im kommenden Februar auf der “Mobile World Conference 2013” in Barcelona passieren. Es könnte gar ein eigenes Event anlässlich der Markteinführung des Gerätes stattfinden. Aber das ist im Moment nicht ganz klar.

Es gibt nicht wenige, die Tizen großes Potential zum Scheitern ausrechnen. Schließlich könnte es ja genauso stiefmütterlich von Samsung behandelt werden wie sein Vorgänger Bada. Die Gefahr wird aber andernorts weniger gesehen, eben weil der Tizen-Verbund nicht nur aus Samsung besteht, sondern NTT Docomo, Vodafone, Panasonic, Huawei und andere auch ein Wörtchen mitreden werden.

Folgende Blogs berichten derzeit über das erste Tizen-Smartphone, welches dann auf der “MWC 2013” vorgestellt werden soll:

  • Badania: “Erstes TIZEN-Gerät auf der MWC 2013”
  • Appdated – “Erstes Samsung Tizen-Smartphone wird zur MWC 2013 vorgestellt”
  • Bada-Com – “Zweite TIZEN-Conference am 22. Mai 2013”

Ich vermute mal, allerdings nur rein subjektiv, dass auf der MWC 2013 das Smartphone zwar vorgestellt wird, aber die eigentliche Weltpremiere dann mit viel Tamtam im Mai stattfindet. Bis zur weltweiten Verfügbarkeit wird es dann vielleicht noch bis in den Sommer hinein dauern.

Aber das eigentlich bemerkenswerte ist, dass die Artikel in den angeblich “richtigen” Medien mehr werden, je näher die MWC rückt. Vor kurzem hat sich noch kein IT-Magazin für Tizen interessiert. Da gab es nur jede Menge Blogs (obwohl das “nur” dann ja nicht stimmt). Ich stelle mit großer Freude fest, dass jetzt auch die Medien über das vielleicht künftige Schlagwort Nummer 1 auf dem Smartphone-Markt berichten. Das kann nichts schlechtes bedeuten.

Harren wir nun also der Dinge, die da kommen. Sie könnten bemerkenswerte Änderungen mit sich bringen. Ich bleibe gespannt.

 

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.