35 Jahre “Love is a Stranger” von den Eurythmics

Es gibt so Lieder, die begleiten einen Menschen das ganze Leben lang. Ich war damals 9 Jahre alt, als die Eurythmics “Love is a Stranger” veröffentlichten. Und irgendwie verfolgt mich dieses Lied seitdem. Ich hielt es aus der Zeit immer für das bessere Lied, verglichen mit “Sweet Dreams”. Und deshalb schreibe ich auch lieber über “Love is a Stranger”. In ein paar Tagen wird es schließlich 35 Jahre alt. Ganz schön betagt für eine Pop-Nummer, oder?

Wilde Besessenheit

Die Liebe ist ein Fremder in einem offenen Auto, der dich hinein lockt und dich weit weg fährt. Liebe ist eine Gefahr von einer anderen Art, dich mitzunehmen und dich weit hinter sich zu lassen. Und die Liebe ist eine gefährliche Droge. Du musst sie kriegen, und du kannst von dem Zeug nicht genug bekommen.

Sie ist wild und grausam, sie scheint wie Zerstörung zu sein. Sie kommt wie die Flut und ist wie eine Religion. Und sie ist nobel und brutal, sie entstellt und verwirrt, und sie reißt dich auf, und du wirst wie ein Zombie zurück gelassen. Sie ist Schuld-umrandet, glamourös und elegant im Design. Du weißt, sie ist von Natur aus eifersüchtig, hart und beherrscht. Sie ist total kalt. Sie berührt, und sie reizt, bis du in den Trümmern stolperst. Und ich will dich so, dass es eine Besessenheit ist.

Eiskalter New Wave

Ich bin ein großer Freund von New Wave Musik. Und “Love is a Stranger” von den Eurythmics gehört zweifelsohne dazu. Die Instrumentierung ist sparsam, nichts stört Annie Lennox in ihrer Klage über eine Liebe, die sie langsam aber sicher kaputt macht. Und sie ist besessen von ihr, was sie fast bis zum Erbrechen in “And I want you” dahin fleht. Irgendwer wispert im Hintergrund Stöhnlaute, als ob der Angesprochene auch nur genervt von dem Flehen ist.

Ich habe eingangs davon erzählt, dass es sich um eine Pop-Nummer handelt. Das kann man allerdings nicht so stehen lassen, wenn man sich mit dem Lied auseinander setzt. Es ist ein typisches Stück aus dem New Wave: Eine gefällige Melodie mit einer spröden Untermalung und einem eigentümlich düsteren Text. Und in dem Lied wird direkt darauf Bezug genommen, dass es zu viele Menschen gibt, die sich von anderen in irgendeiner Form abhängig machen. Abseits dieses ernsten Themas ist allerdings “Love is a Stranger” eine perfekte Radio-Nummer, die bis heute funktioniert.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=o6f593X6rv8

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.