Covidioten: Sie gefährden einfach alle - Bild von Thor Deichmann auf Pixabay

Covidioten: Sie gefährden einfach alle - Bild von Thor Deichmann auf Pixabay

Covidioten: Sie gefährden einfach alle

Diese Covidioten! Sagt mal, ihr Irren, habt ihr sie noch alle? Das ist nicht lächerlich und auch nicht witzig. Und ganz bestimmt ist es nicht euer gutes Recht. Ich meine mit euch nicht die, die auf euch hereinfallen, weil ihr sie in den sozialen Netzwerken mit irgendwelchen irren Behauptungen drangsaliert. Ich meine genau euch Manipulateure, euch rechtsdrehendes Gesindel. Ich meine euch, die ihr alle gefährdet. Ihr seid es eigentlich nicht wert, dass man euch Beachtung schenkt. Ich mache es aber trotzdem.

Wegen euch jämmerlichen Covidioten

Am 23. März 2020 bin ich schweren Herzens in mein Refugium verschwunden. Ich dachte damals, dass es ein überschaubarer Zeitraum sein würde, dass ich mir den Rücken krumm sitze und zur Überbrückung statt zweier großer Monitore ein verhältnismäßig kleines Notebook-Display habe. Ich habe ernsthaft geglaubt, dass wir in unserer hoch entwickelten Gesellschaft so schlau sind und einfach mal Augen-zu-und-durch diese missliche Situation aussitzen, um dann wieder ein echtes gesellschaftliches Leben zu haben.

Allerdings habe ich es mir eigentlich denken können: Die Covidioten schlugen zu. Dieses Gesindel, was sich einfach nicht einschränken will. Ey, ihr Spacken, welche Einschränkung bitte? Glaubt ihr wirklich, dass eure halbe Stunde Maske im Supermarkt, wo ihr euren Krempel herholt, eine schlimmere Zumutung ist, als am Beatmungsgerät um sein Leben zu kämpfen? Ich bin pappsatt, wenn ich so einen himmelschreienden Unsinn höre und lese. Ernsthaft, auf welcher Wurstsuppe seid ihr daher geschwommen?

Ist euch der Ballermann, die Gartenparty, das öffentliche Besäufnis ernsthaft so viel wert, dass ihr Covidioten alle gefährdet? Also alle, euch demnach auch. Ihr palavert einen daher, dass ihr selbst frei entscheiden wollt, ob ihr COVID-19 haben wollt oder nicht. Was wollt ihr machen, wenn ihr euch ansteckt? Es zurückgeben, wenn es euch nicht gefällt? Das ist so beschämend für eine Gesellschaft wie unsere. Aber dann eine “Demonstration” abhalten. Wogegen denn? Gegen den Schutz vor einem tödlichen Virus?

Ihr seid nicht das Volk

Wir haben Anfang August. Hochsommer. Eigentlich die beste Gelegenheit für Freibad, See, Urlaub am Meer. Im Urlaub war ich im Erzgebirge. Gut, das war so mit meiner Tochter geplant. Aber: Die Angestellten in den Hotels in der Gegend klagten alle über die wahnsinnige Auslastung, weil die Menschen eben nicht nach Kroatien, Italien, Spanien eiern. Die suchen ihre Zerstreuung in der Eifel, im Erzgebirge oder sonstwo in Deutschland. Und sie hoffen, dass der Spuk irgendwann mal vorbei sein wird.

Und dann liest man nebenbei, dass die Zahlen an Neuinfektionen wieder zum Teil rasant ansteigen. Weil ihr Covidioten meint, euch ungeschützt zusammen zu rotten. Ihr spinnt doch! Und dann plärrt ihr auch noch einen von “Wir sind das Volk!” – Nein, seid ihr nicht. Ihr seid es nicht mal wert, Teil dieser Gesellschaft zu sein, wenn ihr so wenig Rücksicht nehmt. Ich bin sowas von stocksauer, wenn ich euch Pöbel so sehe, das könnt ihr gar nicht fassen.

Ihr Covidioten werdet angetrieben und befeuert. Fakten sind dabei vollkommen scheißegal. Hauptsache “dagegen” sein. Wogegen denn? Gegen eine realistische Chance, diese Pandemie doch noch irgendwie zu besiegen? Angetrieben werdet ihr durch Manipulateure wie dieser blaubraune Laden, der eigentlich immer jedem in die Fresse lügt. Und dann gibt es diese angeblichen Wissenschaftler, die ihre Doktortitel in der Lotterie gewonnen haben. Dort kommen eure Fakten her?

Ich will mein Leben zurück

Mir geht es nicht schlecht. Es könnte anders sein. Ich habe mutmaßlich noch nicht mit COVID-19 zu tun gehabt. Allerdings betrifft mich der ganze Dreck ganz unmittelbar. Wart ihr Spinner mal mit einem Teenager im Hochsommer in einer Ausstellung und habt Mund-Nasen-Schutz getragen? Nein, denn das ist ja uncool, weil unbequem. Musstet ihr eure Arbeit komplett neu erfinden, weil ein paar Hornochsen wie ihr einfach ein paar Regeln nicht einhalten? Nein.

Ich will einfach in absehbarer Zeit wieder mit meinem besten Kumpel Bier trinken gehen. Aufgrund der derzeitigen Situation habe ich aber keine Lust darauf. Und ich will irgendwann nicht mehr die ganze Zeit an COVID-19 erinnert werden. Nebenbei bemerkt: Ich will auch nicht krank werden, weshalb ich ja weiterhin von zuhause aus arbeite. Nein, nicht Home Office, das ist etwas anderes. Ihr Lappen steht mir dabei im Weg.

Nein, das ist nicht lustig

Ich habe hier einen Blogartikel gesehen, wie sich irgendwelche Nutzer in sozialen Netzwerken über euch Covidioten lustig machen. Ich finde das nun gar nicht lustig. Ihr sollt einfach unter euren Stein zurück kriechen und die Gesellschaft gegen das Virus kämpfen lassen, damit die Pandemie irgendwann mal aufhört. Ihr seid dazu nicht in der Lage? Typisch. Aber wozu seid ihr denn dann gut? Zum Aufklären? Lasst euch mal nicht auslachen.

In Deutschland wurden seit Ausbruch vom Robert-Koch-Institut über 211000 Infizierte registriert. Es wären noch deutlich mehr, wenn sich noch mehr als ihr Covidioten nicht an die AHA-Maßnahmen halten würden. AHA? Das hat wirklich etwas mit dem Aha-Effekt zu tun: Denn durch AHA (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) wurde die Ausbreitung gebremst. Ihr macht das Alles zunichte. Und deshalb wird es auch spätestens im Herbst zu einer zweiten Welle kommen.

Wollt ihr das wirklich alles provozieren? Riskiert ihr einen erneuten Lockdown, wobei der letzte nicht mal ein richtiger war? Ist es euch das wert? Meine Güte, wir wollen alle zurück zur Normalität, wobei eine zukünftige Normalität sich von der früheren deutlich unterscheiden dürfte. Aber wir wollen alle, dass COVID-19 irgendwann in naher Zukunft vorbei ist. Ihr helft da nicht ein Stück dabei, haltet euch aber für die geilste Brut unter der Sonne. Ihr seid das letzte.

Covidioten: Sie gefährden einfach alle - Bild von Thor Deichmann auf Pixabay
Covidioten: Sie gefährden einfach alle – Bild von Thor Deichmann auf Pixabay

11 Kommentare zu „Covidioten: Sie gefährden einfach alle“

  1. Hey Henning,

    Deine Meinung ist ja sowas von Mainstream. Das hast du doch von irgendwelchen Schlafschafen, die sich brav regelkonform verhalten, um ja nicht aufzufallen! Quer- und Selbstdenken ist angesagt! Aber Ihr Blogger schreibt ja eh’ nur den systemkonformen Kram, den die da oben hören wollen! Corona ist eine leichte Grippe und wird nur von der Regierung benutzt, um Leute wie EUCH zu kontrollieren!!! Um das Grundgesetz außer Kraft zu setzen!!! Dass es anders geht, zeigt ja wohl das Beispiel Schweden, die hatten zwar am Anfang mit diesem “Virus” zu kämpfen, aber jetzt stehen sie besser da als wir!

    Selbstdenken ist angesagt, du Systembitch!!! Nicht immer nur Lügenpresse konsumieren, in den alternativen Medien steht DIE WAHRHEIT™!!! 1elf!!!

    So, ich hoffe, Du hast bis hierhin durchgehalten :-D Ich denke, die Haupt”argumente” dieser idiotischen Spezies habe ich zusammengefasst.

    Was mich am meisten fertigmacht: dass anscheinend 20.000 Lobotomierte am Samstag in Berlin waren, die nicht nur aus der braun-blauen oder sogar kackbraunen Ecke kamen, sondern auch vereinzelte Akademiker, praktizierende Ärzte und Menschen, von denen man nicht im Traum gedacht hätte, dass sie glauben, man könne eine Pandemie mal eben so für beendet erklären. Mich macht fertig, dass die Idioten anscheinend schon viele andere Leute angesteckt haben mit ihren kranken Fantasien und mit dem Virus. Und dass es anscheinend immer mehr Menschen gibt, die ihr Gehirn auf Standby schalten.

    Dein Artikel ist übrigens hervorragend.

    1. Hallo Martin,

      du hast “Bill Gates ist schuld” vergessen. Aber ja, ich habe durchgehalten. Ich habe doch vorher gesehen, welche Nase das geschrieben hat. Danke dir für deinen wundervollen Kommentar und für dein positives Feedback.

      Das stimmt, es sind nicht nur die einfach denkenden Menschen, die da mitmachen. Es sind eben auch die, die es besser wissen *müssen*. Und das ist so unsagbar schlimm an der ganzen Situation. Und das hat eben auch zu dem Ausbruch in meinem Artikel geführt. Es ist eben nicht so, dass man bei einer Krankheit – egal wie verbreitet – einfach mal den Pofalla machen kann und sie für beendet erklären kann.

      Ich denke mir manchmal, dass die Macht der Manipulateure schon recht groß sein muss. Und nachdem die sozialen Medien ja alles mögliche gewichten, kannst du dir bei einem sicher sein: Hast du einmal so etwas mit einem “Like” versehen, wird dir immer wieder so ein Dreck angeboten. Und schon bist du in der Bubble und kannst eigentlich gar nichts dafür. Es ist dann unsagbar schwer, wieder da raus zu kommen.

      Insofern zählen die sozialen Medien auch zu den Manipulateuren. Darüber habe ich auch hier und da gebloggt. “Musst nur lesen! Steht überall!!1!!elf!drölf!”

      1. Stimmt, Bill Gates habe ich vergessen… Der will uns ja alle chippen und die Weltbevölkerung dezimieren. Und er hat ja auch den Coronavirus erfunden (passt ja nicht ganz, denn laut Attila H. gibt es ja gar keinen Coronavirus und laut Xavier N. gibt es überhaupt keine Viren).

        Gut finde ich, dass die sozialen Netzwerke langsam aufwachen (zwar nur, weil sie Druck kriegen, aber immerhin) und zumindest den gröbsten Bullshit als das kennzeichnen, was er ist: gequirlte Scheiße.

        1. Contenance, Watson, wir dürfen nicht aus dem Rahmen fallen.

          Naja, so groß war der Druck auf die (un)sozialen Netzwerke nun auch wieder nicht. Denn die Ankündigungen der Konzerne, bei Facebook nicht mehr zu werben, wurde ja doch nicht absolut durchgezogen. Sonst wäre es anders gekommen. Aber ja, kleine Änderungen gibt es auf den Plattformen.

          Und was Attila und Xavier betrifft, so muss man ja sagen, dass nur sie wirklich begriffen haben, wie der Hase läuft. Oder wie es mal auf dem T-Shirt eines Bekannten stand: “Wenn du den Kunden nicht helfen kannst, verwirre sie!”

    1. Hallo Thomas,

      meinst du etwa, ich soll mich jetzt als Wanderprediger verdingen? Ich glaube, das ist dann doch nichts für mich… Aber danke dir für dieses Feedback. Ich freue mich, dass ich nicht zu hart rüber gekommen bin. Ich will ja niemanden zum Weinen bringen.

  2. Heute sitz’ ich in einem Eiscafé und lass es mir gut gehen. Ich lausche so in mich rein und was höre ich? Am Nebentisch sitzt einer von diesen Covidioten und überstimmt meine innere Stimme. Dass es so viele normale Bürger einfach nicht raffen, wie sie betrogen und hinters Licht geführt würden. Die ganze Latte von Verschwörungstheorien an einem Tisch. Die beiden anderen Gesprächsteilnehmer (Frau und Mann) waren eher still. Wahrscheinlich hätten sie sich am liebsten weggeduckt und haben sich selbst verflucht, diese elende Verabredung getroffen zu haben. Am liebsten wäre ich aufgestanden und hätte ihn so lange geschüttelt, bis sein aufmüpfiges, nach Freiheit gierendes Wesen zum Himmel aufgefahren wäre. Aber was tut man nicht alles, um den Frieden zu halten?! Wir normale Bürger sind halt nicht auf Krawall gebürstet, wie diese Spatzenhirne. Ehrlich, ich wünschte, ich wäre nachsichtiger und nicht so reizbar wie in diesen Zeiten.

    1. Ich verstehe ja auch nicht, wie denkende Menschen Fakten leugnen können – genauso könnte man wider aller Erkenntnisse der Physik und Astronomie behaupten, dass die Erde eine Scheibe ist (ok, FlatEarther gibt es ja leider) und die Sonne und die Sterne am Himmelszelt aufgehängt sind.

      Die eine Trulla, die Herr Trump so toll findet, behauptet ja auch, dass Traumsex mit Dämonen böse ist. Und die ist Medizinerin! Shame on her!

      1. Oha, das sagt einiges aus, wenn so jemand Mediziner ist.

        Ja, es ist absolut nicht einzusehen, wieso einfach so Fakten geleugnet werden oder vielleicht sogar als Lüge hingestellt werden. Ich denke aber, dass wir genau deshalb inzwischen wieder bei mehr als 1000 Neuinfektionen sind.

    2. Hallo Horst,

      ich denke, eine solche Anekdote hat so ziemlich jeder erlebt. Ich erlebe allerdings auch im Bekanntenkreis andere Dinge. Da gibt es Menschen, die anfangs den MNS für völlig unnötig angesehen haben und den mittlerweile als sinnvolle Maßnahme erachten. Dass es so ein Umdenken geben kann, lässt mich nach wie vor an die Menschheit glauben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top