Mahnung von “Online Anwaltschaft”

Es gibt schon immer wieder lustige Begebenheiten, wenn man denn doch einmal Spam erhält. Ich könnte das natürlich alles ausblenden, aber so habe ich wenigstens immer wieder etwas zu erzählen.

Glücklicherweise wirkt eine Spam-Regel, sodass mir so etwas nur zuteil wird, wenn ich wirklich mal den Spam überprüfe. Und heute habe ich Ihnen wieder etwas zu erzählen. Folgende Email erhielt ich.

Sehr geehrte(r) Henning Uhle,

der Betrag konnte nicht von Ihrem Konto automatisch abgebucht werden. Die Lieferdaten Ihrer Bestellung und die Bankdaten zur Zahlung sehen Sie in der beigelegten Datei. Es wurden Geldeingänge bis zum 28.11.2013 geprüft. Unsere Anwaltskanzlei wurde beauftragt die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 14,00 Euro verrechnet und die Kosten unserer Tätigkeit von 35,73 Euro.

Die Summe der Bestellung entspricht 435,00 Euro.

Falls Sie die Zahlung nicht tätigen werden wir umgehend ein Inkassobüro einberufen. Ersparen Sie uns bitte weitere rechtlichen Schritte gegen Ihre Person. Sie haben bis zum 5.12.2013 die letzte Möglichkeit die Gesamtsumme zu zahlen. Sollten Sie eventuell den Betrag in den letzten Tagen schon beglichen haben, so sehen Sie bitte dieses Bescheid als gegenstandslos.

Mit verbindlichen Grüßen

Beauftragte Anwaltskanalei Noel Thomas und Grebel an Henning Uhle

Es ist schon erst einmal interessant, dass man von meinem Konto etwas abbuchen wollte, von dem ich nichts wusste. Aber das ist ja auch klar, denn die Brüder sagen mir nichts. Schön ist, dass man mir eine Datei “beigelegt” hat, die aber leider ein ZIP ist, was ich von unbekannten Quellen sowieso nie öffnen würde. Und mal ehrlich, an eine Bestellung von 435 € würde ich mich irgendwie erinnern.

Jedenfalls finde ich das Deutsch seltsam, als behauptet wird, man würde ein Inkassobüro einberufen. Mal ganz davon abgesehen, dass die Interpunktion sehr leidet, ich habe auch einen schönen orthografischen Entgleiser gefunden. Oder sagt Ihnen das Wort “Anwaltskanalei” irgendetwas? Mir nicht.

Lassen Sie sich nicht beirren, das ist in jedem Fall Spam. Hier gilt das 3-L-Prinzip: Lesen, Lachen, Löschen. Und Vorsicht, die Email kam bei mir von der Absender-Adresse aurora @ activ8 .net .au.

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Informatik
55 Kommentare auf “Mahnung von “Online Anwaltschaft”
  1. Jelec sagt:

    Ich habe heute genau so ein email bekommen

    —–Ursprüngliche Mitteilung—–
    Von: Online Anwaltschaft
    An: ***
    Verschickt: Fr, 29 Nov 2013 11:45 am
    Betreff: Ihre stornierte Kontoabbuchung vom 29.11.2013 Justyna Jelec

    Sehr geehrte/r ***,

    der fällige Betrag konnte nicht von Ihrem Bankkonto automatisch gebucht werden.
    Weitere Einzelheiten der Abrechnung und die Kontonummer zur Zahlung sehen Sie im
    angehängten Ordner. Es wurden Geldeingänge bis zum 28.11.2013 geprüft. Unsere
    Anwaltskanzlei wurde beauftragt die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung
    einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 28,00 Euro in Rechnung
    gestellt und die Kosten unserer Beauftragung von 26,62 Euro.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 447,00
    EU.

    • Henning Uhle sagt:

      Wie gesagt, das ist genau so etwas, worüber ich geschrieben habe. Am besten einfach die Mail löschen.

      HINWEIS: Ich habe mal den echten Namen gegen drei Sterne ausgetauscht.

    • Renate Peiter sagt:

      Hallo, ich habe heute auch so eine Mail bekommen !!!
      Verehrte(r) Kunde Peiter Renate,

      bei der Durchsicht unserer Buchhaltung ist uns aufgefallen, dass bei Ihnen eine nicht bezahlte Rechnung
      vorliegt. die Rechnung konnte nicht von Ihrem Konto automatisch gebucht werden.

      Der Betrag der Bestellung beläuft sich auf 399,00 EURO. Wir geben Ihnen bis zum 07.01.2014 die letzte
      Möglichkeit, das Geld zu zahlen.
      Es wurden Zahlungen bis einschließlich 27.12.2013 geprüft. Unser Anwaltsbüro wurde gebeten die
      fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von
      29,00 Euro und die Kosten unserer Tätigkeit von 40,37 Euro in Rechnung gestellt

      Wir möchten Sie schnellstens um die Überprüfung bzw. Begleichung der in der beigelegten Datei
      genannten Rechnung bitten.

      Mit verbindlichen Grüßen

      Online Anwaltschaft Hannes Breytenbach

      Betrügerei was da abgeht !!!

    • Bernd Kesten sagt:

      Die Masche wird sogar noch dreister. Ich weiß, dass ich im Januar bereits eine solche Mail erhalten und gelöscht habe. Heute nun erhalte ich wieder eine solche Mail, die allerdings zu der aus Januar nimmt.
      So wird der Eindruck vermittelt, dass da etwas dran sein kann, und man öffnet daraufhin möglicherweise den Anhang, was ich natürlich nicht mache.

      Übrigens – bei meiner Mail ist es das gleiche merkwürdige Deutsch, nur Beträge und Namen variieren offensichtlich.

    • Erik Mohrdick sagt:

      Online Anwaltschaft
      An Ich
      Heute um 12:01 PM
      Sehr geehrte/r Erik,

      leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Geldforderung vom 02.02.2014 ersehen. Bestellnummer: 35KJ–327724868. Ihr Girokonto wurde nicht genügend gedeckt um die Kontoabbuchung auszuführen. Bestimmt handelt es sich nur um ein Versehen in der Hektik des Alltags.

      Bitte überweisen Sie den gesamten Betrag zuzüglich der Zusatzgebühren bis zum 27.03.2014 auf unser Konto. Die Gesamtsumme der Bestellung entspricht 315,00 Euro.
      Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 13,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 29,18 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Die Kontakt Telefonnummer und weitere Informationen finden Sie in Ihrer Rechnung anbei im Anhang.

      Mit freundlichen Grüßen.

      Justus Pfeiffer
      Forderung der abgewiesenen Kontoabbuchung 25.03.2014 Erik.zip

      Ich gebe für mein Konto keine Einzugsermächtigungen sonder überweise per Dauerafträge. :-)

      Bei mir steht als Versand-E-Mail: withesox@online.de

  2. Andreas sagt:

    Habe auch heute so eine mail bekommen,

    Text ähnlich, auch mit angehängter ZIP,
    auch Anwaltskanalei und noch n Schreibfehler Schreibe statt
    Schreiben
    kommt von gerhard.urbanek at online.de

    Text etwas anders und als Unterschrift

    Online Mahnung Jason Bucer und Franck für ****

  3. Sonja sagt:

    Mmh, habe heute auch solch kuriose Mail erhaltenn
    Zum Glück weiß ich wann und wo ich für welchen Betrag bestellt bzw. gekauft habe.

    So sah meine aus:

    ——-Originalmeldung——-

    Von: Online Anwaltschaft
    Datum: 29.11.2013 10:51:39
    An: ……
    Betreff: ……. die Buchung von Ihrem Konto konnte nicht erfolgen

    Sehr geehrte/r ……,

    die automatische Lastschrift für die Bestellung vom 26.10.2013 ist leider storniert worden. Die Lieferdaten der PayPal Abrechnung und die Kontodaten zur Zahlung sehen Sie im Anhang. Es wurden Geldeingänge bis einschließlich 28.11.2013 geprüft. Unser Anwaltsbüro wurde gebeten den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 10,00 Euro in Rechnung gestellt und die Kosten unserer Tätigkeit von 48,30 Euro.

    Der Betrag der Bestellung beläuft sich auf 383,00 Euro.

    Falls Sie die Zahlung weigern müssen Sie mit erheblichen Bußgeldern rechnen. Sparen Sie uns bitte weitere Maßnahmen gegen Ihre Person. Sie haben bis zum 3.12.2013 Zeit die Summe zu zahlen. Sollten Sie allerdings den Rechnungsbetrag in den letzten Tagen schon beglichen haben, so sehen Sie bitte dieses Bescheid als gegenstandslos.

    Mit freundlichen Grüßen

    Anwaltskanalei Joel Walter und von Trimberg gerichtet an …….

    War auch solch .zip Datei als Anhang dabei.
    Absender war bei mir julib@posta.indivia.net

  4. Hans-Günter sagt:

    Und bei mir kam Sie heute, auch von meinem Pay Pal Konto. Vor einigen Tagen erhielt ich von Pay Pal eine Nachricht. Es gebe unbekannte Bewegungen auf meinem Konto und ich sollte doch meinen Zugangscode ändern.

  5. Theresia sagt:

    Hallo,
    ich habe heute ebenfalls eine mail erhalten von Online-Anwaltschaft sunshine16@online.de mit dem Betreff: automatische Kontoabbuchung konnte nicht durchgeführt werden.

    Auch ich bin mir sicher, dass ich nichts bestellt habe, außerdem wüsste ich, wenn ich irgendwo noch 288,00 € offen stehen hätte.

    Ich habe mich erst erschrocken, wegen des Absenders war ich mir jedoch auch sicher, dass es sich um ein Spam handeln muss,

    schöne Grüße
    Theresia

  6. Katrin Kroeger sagt:

    Auch ich habe heute die oben genannte Mail bekommen…
    Zum Glück hat “Web.de” diese gleich als gefährlich eingestuft und für mich gelöscht, da im Anhang Vieren vermutet wurden! Das nenne ich doch mal Service!!!

  7. Stefan sagt:

    Hab auch eine bekommen von Online Anwaltschaft [flirtheller@t-online.de] … Hab den Anhang lieber nicht geöffnet und die Mail gelöscht …

  8. Jirina Salakova sagt:

    Ich bekomme diese Mails häufiger. Habe Kaspersky Virenscanner und möchte gern wissen, was ich noch tun kann, um vor diesen “Brüdern” besser geschützt zu sein. Habe auch vor 3-4 Wochen eine seltsame Abbuchung vom Konto gehabt, aber in nur zweistelligem Bereich, die ich nicht zuordnen, aber zurückbuchen konnte. Die hat sich nie aufgeklärt – “Probebohrung”? – jedenfalls ist es beängstigend, wie leicht die eigenen Daten angezapft werden können. Dagegen würde ich gern mehr tun – natürlich ohne großen Aufwand … Seltsamerweise, als ich einmal auf die Spam geantwortet habe, kam keine Unzustellbarkeitsanzeige. Es wird also mit echten Adressen gearbeitet…? Klar lösche ich es, ohne die Anhänge zu öffnen, aber man macht sich doch Sorgen, was noch alles passieren kann … Wünsche allen spamfreie Adventszeit!

  9. Weka sagt:

    Hallo!
    Das schlimme an diesen Mails ist, dass sicherlich 1 Person unter 1000 verschickten Spammails darauf herein fällt. Vielleicht sogar noch mehr, ich hab leider keine Zahlen..

    UND: Weltweiter Spammailverkehr verbraucht jährlich 33 Milliarden Kilowattstunden :D Ein Unding!

    Beste Grüße,
    Werner

  10. Assmann Gisela sagt:

    am 06.12.13 habe ich von online Anwaltschaft jean -f.tremblay@videotron.ca erhalten. in englisch, war sehr erschrocken und empört, aber bin froh, dass es noch weitere Opfer gibt. Danke für die berichte. Sind tröstlich.
    MfG.

  11. Dan Oria sagt:

    Die üblichen kriminellen, armen, einsamen Wixer und Spinner, die nichts anderes zu tun haben, als Unwisseneden Angst einzujagen, abzuzocken und das Internet noch tiefer in den Sumpf zu ziehen. Schade, Das Internet wäre eine gute Erfundung gewesen, aber nun ist es zum Tummelfeld von Freaks geworden, die man leider nicht anklagen kann.

    • Silvia sagt:

      Habe heute auch eine Email Mahnung erhalten von einem Anwaltsbüro; Online Anwaltschaft [ines_pietsch@t-online.de] unterzeichnet von einem Anwalt Erik Vogel, soll eine angebliche Rechnung in Höhe von 426,- € bezahlen.
      Dank Eurer Seite kann ich diese beruhigt löschen, mich ärgern und Euch danken.

  12. Christine L. sagt:

    ich habe heute eine Rechnung von der online Anwaltschaft Noah Jäger vgpopp@t-online.de erhalten.Man bekommt erst mal einen Schreck,habe aber sicherlich nichts für 445€ bestellt…
    Die ZIP-Datei öffne ich mal lieber nicht, obwohl ich etwas neugierig bin…

  13. Ruth Keller sagt:

    Auch ich erhielt heute eine analoge Aufforderung über 493,00 Euro+Mahngebühren+Gebühren f. Beauftragung von Anwalt Rechnungsstelle Jamie Meyer (steinerinas@aol.com).Habe nichts bestellt.Den Anhang mit ZIP habe ich auch nicht geöffnet. Wie kann so etwas passieren?

    • Henning Uhle sagt:

      Frau Keller, wie so etwas passieren kann, kann ich mir nur so erklären, dass mit Ihrer Email-Adresse gehandelt wurde. Sie haben sich z.B. irgendwo registriert, schon kann die Adresse sonstwo hin verkauft werden. Das sind so Dinge, da sind die Verbraucherzentralen ganz wild hinterher.

  14. Zoraliana sagt:

    Ist wohl zur Zeit wieder ganz aktuell!
    Habe heute auch so eine “tolle” Email bekommen, allerdings vergleichsweise günstig.
    Soll nur 288,- € plus 27,- € Mahngebühr plus 38,55 € zahlen.
    Die Email kam von monsel@hangover4u.de und ist unterschrieben von der Online Anwaltschaft Hannes Jung.
    Netterweise hat man mir auch noch eine ZIP-Datei angehängt, die ich dreisterweise nicht geöffnet habe. Auf solche Geschenke verzichte ich lieber!

  15. Renate Peiter sagt:

    ich hab heute schon wieder eine E-mail erhalten von einer Online Anwaltschaft! Schon die 2. innerhalb von 2 Wochen. Ich glaub ich weiß auch wie die an meine E-mail Adresse gekommen sind. ich hab in den letzen 2 Wochen etwas bei Brands for Friends bestellt un mit Paypal bezahlt. Und jedesmal ein paar Tage später bekomme ich diese blöden Online Anwaltschafts Rechnungen !! Sowas müsste bestraft werden! Wie viele gibt es denn davon ?
    Hier die Mail für euch :

    Sehr geehrte(r) Peiter Renate,

    bei der Durchsicht des Jahresabschlusses ist uns aufgefallen, dass bei Ihnen eine offene Rechnung vorliegt.
    Der Betrag konnte nicht von Ihrem Konto automatisch abgebucht werden.

    Der Betrag der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 298,00 Euro. Es wurden Buchungen bis
    einschließlich 07.01.2014 geprüft.
    Wir geben Ihnen bis zum 10.01.2014 die letzte Chance, das Geld zu überweisen.
    Unser Anwaltsbüro wurde beauftragt den ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern.
    Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 11,00 Euro und die Gebühren unserer Beauftragung von
    31,66 Euro in Rechnung gestellt.

    Wir möchten Sie zwingend um die Überprüfung bzw. Begleichung der im Anhang genannten Rechnung
    bitten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Beauftragte Anwaltschaft Noel Wallenstein

  16. Schulz sagt:

    Die Type, die bei mir mit €456,- zgl Gebühren (43,32 +17,-€) Kasse machen wollte, sendete von <lombardianni@t-online.de und nannte sich ,Noel Plarer' von einer sgntn. Online Anwaltschaft
    Gruß! Schulz

  17. Silvia sagt:

    Hallo in die Runde,

    ich habe heute auch so eine Mail erhalten … ich will gar nicht wissen, wie viele auf solchen Mist reinfallen.

    Ich hab ganz nett geantwortet, dass sie bei mir an die Falsche geraten sind, nämlich an eine Polizistin.

    Bin ja mal gespannt, ob ich mal wieder was bekomme …

    Werd gleich mal meinen Laptop durch den Virenscan laufen lassen … bei denen weiß man ja nicht!

    Liebe Grüße
    Silvia

  18. Marcus Fluck sagt:

    Hallo
    Habe auch schon drei der oben genannten E-Mails bekommen.Meine Frage was kann ich wirkungsvolles dagegen Unternehmen oder an wen wende ich mich am besteß
    MfG
    Marcus

  19. Norbert Tomporowski sagt:

    Hallo Herr Uhle,
    ich habe auch eine solche mail die an meine Tochter gerichtet ist bekommen,

    Guten Tag Jessica Kawtharani,

    bedauerlicherweise konnten wir bis zum jetzigen Zeitpunkt keinen Eingang Ihrer Zahlung auf unsere Rechnung PJ6881497772 vom 13.12.2013 feststellen. Bestimmt handelt es sich dabei um ein Versehen.

    Zur Rechnung:

    Die aufgeführte Entgeltforderung bezieht sich auf Ihrer Bestellung im Online Shop unseren Kunden. Bei der Bestellung wurden folgende Daten gespeichert: Name, Ihrer Anschrift und E-Mail Adresse.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 257,00 Euro. Sie haben bis zum 08.02.2014 Zeit, die Gesamtsumme zu überweisen. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 23,00 Euro und die Gebühren unserer Beauftragung von 21,90 Euro berechnet.

    Dabei haben Sie bestätigt, die im Vertrag zugrunde liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert zu haben. Ihr Widerrufsrecht haben Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Constantin Müller

    Da fragt man sich natürlich warum sie sich nicht an meine Tochter wenden, die auch Internet hat und eine eigene mail-adresse.
    Sie hat natürlich auch online nichts bestellt wie beschrieben!
    Kann man nicht ein Forum aufmachen und solche Typen jagen und für lange Zeit auf Staatskosten hinter Gitter bringen?

    Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag

  20. Erika Hesping sagt:

    Hallo, auch ich habe gerade eine solche Mail bekommen und bin “erfreut” hier etwas darüber lesen zu können. Es ist sehr beruhigend, wenn man hört, das auch andere von diesen Piraten angeschrieben werden… Wird sofort gelöscht!! Ätzend!!!
    Herzliche Grüße

  21. aldorman sagt:

    Hallo zusammen,
    auch ich habe gestern solch eine Mail bekommen und soll € 262,00 plus € 17,00 plus € 50,35 Gebühren bezahlen. Die angehängte ZIP-Datei habe ich natürlich auch nicht geöffnet. Habe zurückgeschrieben, dass sie den Sch… lassen sollen, weil es keine Rechnung zu begleichen gibt. Die sollen sie mir mal per Post zuschicken, damit ich damit gleich meinen Rechtsanwalt aufsuchen kann. Man fragt sich natürlich, wie so Vollpfosten an die E-Mail-Adressen kommen. Aber die Wege im IN sind inzwischen unergründlich.
    Gruß, aldorman

  22. Dr. Hans- Jürgen Abraham sagt:

    Auch bei mir ist von der “online Anwaltschaft” eine Forderung eingegangen.email: von hpg100960@online.de ???
    Solche Forderungen, auch von angeblichen ebay Käufen kommen jetzt immer häufiger.
    Man kann nur raten die Anhänge grundsätzlich nicht zu öffnen. Wenn man sowas nicht bestellt hat (fast immer steht noch nicht mal drin um was es geht). Bei ebay wird manchmal sogar die Angebotsnummer mitgeschickt zum Anklicken! Auch dies nicht tun, interessehalber kann man die Nummer abschreiben und bei ebay nachsehen um was es sich da handelt, in der Regel gibt es diese Nummer garnicht. Man sollte auch nicht antworten, erst wenn ein gelber Brief vom Amtsgericht kommt muss man reagieren!
    Bis Heute ist aber ein solcher Brief bei mir noch nicht erschienen.

  23. Uwe Schaepe sagt:

    hab soeben ähnliche e-mail mit folgendem Text mit Anhang als ZIP Datei bekommen und sofort gelöscht(!).

    von: Online Anwaltschaft nadim.sam@gmx.de
    Guten Tag Herr …,
    leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 02.01.2014 feststellen. Nummer der Bestellung: PZP-99572929. Hoffentlich handelt es sich dabei nur um ein Versehen.
    Bitte überweisen Sie den ausstehenden Betrag ohne Abzüge bis zum 22.02.2014 auf unser Bankkonto. Die Summe der Bestellung ist 331,00 Euro.
    Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 14,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 46,74 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

    Mit freundlichen Grüßen.
    Luis Brandt

  24. Monika Affuso sagt:

    Auch ich habe eine E-Mail von der Online Anwaltschaft bekommen.
    Zu meinem Leidwesen habe ich aber den Anhang der Mail geöffnet, was für mich eine Reperatur meines Computers erforderte und Kosten vonzur Folge hatte und mich 177 Euro kostete.
    Vorsicht.
    Virus!!! Trojan.GenericKD.1557086 (EngineA)

  25. Susi sagt:

    hab soeben ähnliche e-mail mit folgendem Text mit Anhang als ZIP Datei bekommen

    Guten Tag Frau …,
    leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 05.01.2014 feststellen. Nummer der Bestellung: K-291235832. Bestimmt handelt es sich dabei um ein Versehen Ihrerseits die Rückbuchung von Ihrem Konto zu berücksichtigen.

    Bitte überweisen Sie den ausstehenden Betrag ohne Abzüge bis zum 20.02.2014 auf unser Bankkonto. Die Summe der Bestellung entspricht 136,00 Euro.
    Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 19,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 45,95 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Lukas Brandt

    Habe den Anhang nicht geöffnet.
    Habe auch nichts bestellt!

  26. Martin sagt:

    Kann mich nur anschließen. Habe heute ebenfalls eine ganz ähnliche Mail erhalten. Etwas erstaunlich finde ich, dass die nicht an meine “Hauptmailadresse” ging, sondern an eine Mailadresse, welche ich nur selten nutze. Zeigt aber jedenfalls, dass die “Online Anwaltschaft” immer noch aktiv ist.

    • Henning Uhle sagt:

      Ja, und der Verein, wer auch immer dahinter stehen mag, wird nicht müde werden, Spam zu verschicken. Es wird schon genügend geben, die darauf hereinfallen.

      • Jürgen Reinhardt sagt:

        Ich habe 2 Emails im Februar erhalten von 2 verschiedenen Anwalt Adressen,
        ein über 143 Euro und eine über 189 Euro plus Mahn und Bearbeitungsgebüren.
        ich habe nicht gelöscht aber alles bei der Polizei zur Anzeige gebracht und
        die E-Mils nach Lüneburg weiter geleitet.

  27. Ralf Sander sagt:

    An: Herr
    Betreff: Herr Ihre Kontoabbuchung konnte nicht durchgeführt werden

    Guten Tag Herr,

    leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 07.01.2014 feststellen. Rechnung Nummer: ZP/2697693344. Hoffentlich handelt es sich dabei nur um ein Versehen.

    Bitte überweisen Sie den ausstehenden Betrag ohne Abzüge bis zum 24.02.2014 auf unser Bankkonto. Die Summe der Bestellung ist 245,00 Euro.
    Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 13,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 26,65 Euro berechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Elias Reichlich

    Habe denn Anhang versucht zu Öffnen aber mein Wirren Scanner hat gleich Alarm geschlagen.

    Darauf hin habe ich geantwortet:
    Guten Tag
    Wer sind Sie ?

    Ich kann mich an Keine Rechnung erinnern und auch nicht das ich mit ihnen zusammen gearbeitet haben soll außerdem lest sich der Anhang nicht öffnen.
    mal sehen wie es weiter geht.

  28. atze sagt:

    21.02.2014
    Bei mir war es kein spam sondern email!
    Ich habe gar kein Konto und noch mindestens 599 Jahre Schufa !!!
    Werch ein Illtum !!!
    Grüße Atze

  29. Jörg sagt:

    Noch eins für die Sammlung vom 26.02.2014.

    Sehr geehrter Kunde,

    leider konnten wir bis zum heutigen Tage keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 07.01.2014 feststellen. Nummer der Rechnung: U/2764147788. Wir hoffen es ist Ihnen nur entgangen die zurück gebuchte Überweisung erneut auszuführen.

    Bitte begleichen Sie den ausstehenden Betrag zuzüglich der Gebühren bis zum 03.03.2014 auf unser Bankkonto. Die Summe der Bestellung entspricht 236,00 Euro.
    Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 19,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 41,91 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Online Anwaltschaft Jamie Schenck

    Ab in den Müll damit. Anhang nicht geöffnet

  30. Hermann sagt:

    Habe auch eine solche Mail erhalten. Hier ist der Absender Eckhard-freund@t-online.de Anwaltschaft Marco von Eulenhaus

  31. Klein sagt:

    Am 11.03.2014 habe ich auch diese freundliche Mitteilung erhalten!
    Die versuchen es immer wieder.

    leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 02.01.2014 feststellen. Sendungsnummer: 56OZ-19154414. Ihr Girokonto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Kontoabbuchung durchzuführen.

    Bitte begleichen Sie den ausstehenden Betrag zuzüglich der Zusatzgebühren bis zum 13.03.2014 auf unser Bankkonto. Die Summe der Bestellung entspricht 238,00 Euro.
    Sicherlich handelt es sich dabei nur um ein Versehen.
    Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 13,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 31,46 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Elias von Rot

  32. Detlef Vaessen sagt:

    Ihre Ebay Kontoabbuchung ist gescheitert,
    mit anhängenden Zip file
    leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 06.01.2014 feststellen. Paketnummer: 00OG478276718. Ihr Girokonto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Kontoabbuchung durchzuführen.

    Bitte bezahlen Sie den ausstehenden Betrag zuzüglich der Zusatzgebühren bis zum 15.03.2014 auf unser Bankkonto. Die Summe der Bestellung entspricht 156,00 Euro.
    Bestimmt handelt es sich dabei um ein Versehen Ihrerseits die Rückbuchung von Ihrem Konto zu berücksichtigen.

    Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 14,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 23,11 Euro berechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Justin Schongauer

  33. Olav sagt:

    Interessanterweise wurde bei mir die EMail an eine GMX-Adresse Adresse gesendet, die bei GMX unter dem selben (gefakten) Namen läuft, wie die Anrede in der Mail.
    Woher haben die wohl den gefakten Namen???

  34. P. Boße sagt:

    Auch ich habe heute eine solche Mail erhalten. Anhang natürlich nicht geöffnet und Mail gelöscht. Bei mir ist es ein Jonathan Jung. Akte 2014 wurde ebenfalls informiert.

    Sehr geehrter Kunde ,

    leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 04.02.2014 feststellen. Versandt Nummer: 4A–25195238. Ihr Bankkonto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Lastschrift durchzuführen. Sicherlich handelt es sich dabei nur um ein Versehen.

    Bitte begleichen Sie den ausstehenden Betrag zuzüglich der Zusatzgebühren bis zum 20.03.2014 auf unser Bankkonto. Der Rechnungsbetrag der Bestellung ist 223,00 Euro.
    Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 13,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 42,56 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Jonathan Jung

    Online Anwaltschaft Absenderzeile

  35. Ade sagt:

    hi…heute bekommen…herzlich gelacht und gelöscht:))
    besonders witzig die anrede…käufer flo…
    grüße ade :)

    Sehr geehrter Käufer Flo,

    leider konnten wir bis zum heutigen Tage keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 08.02.2014 feststellen. Bestellnummer: 2KWK-797986539. Ihr Girokonto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Kontoabbuchung durchzuführen. Bestimmt handelt es sich nur um ein Versehen in der Hektik des Alltags.

    Bitte begleichen Sie den ausstehenden Betrag zuzüglich der Zusatzgebühren bis zum 21.03.2014 auf unser Bankkonto. Die Summe der Bestellung entspricht 252,00 Euro.
    Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 15,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 28,64 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

    Die Kontakt Telefonnummer und weitere Informationen ersehen Sie in Ihrer Rechnung anbei.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Noel Werner

  36. Roman sagt:

    Hallo henning uhle,
    auch ich habe eine betroffenen E-Mail erhalten, die jedoch vom Provider gmx.de bereits wegen Virenverdacht gelöscht war.
    Es fiel mir auf dass in dem mir übermittelten Header nicht nur die Hauptadresse des email-accounts, sondern auch die dort hinterlegte Klarinformation für den Namen angegeben war.
    Muster:
    Von: “Beauftragte Anwaltskanalei”
    An: “Rxxx X. xxxxmann”
    Datum: Thu, 20 Mar 2014 13:49:33 GMT

    MEINE FRAGE NUN AN DEN FACHMANN ;-) Henning,
    wie kommt der Spammer an den aus dem email-konto stammenden “Klarnamen” der so nur dort verwendet wird ????
    Für einen Kommentar danke im voraus.

    • Henning Uhle sagt:

      Hallo Roman,

      der Empfängername, also Ihrer, wird vom Provider, bei Ihnen GMX, aufgelöst. Je nachdem, ob Sie ein Email-Programm verwenden, wird Ihr Kontoname als Empfänger angezeigt. Das sollte meiner Meinung nach kein Problem sein. Es ist aber auffällig, dass diese Emails so oft bei GMX landen, und da würde ich mir schon Gedanken machen.

  37. Jessica sagt:

    Auch ich habe eine Mail erhalten:

    Von: Online Anwaltschaft

    Wir grüßen Sie Jessica ***,

    leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 07.02.2014 erkennen. Abrechnung Nr.: 0WK–8449322. Ihr Bankkonto wurde nicht genügend gedeckt um die Lastschrift auszuführen. Sicherlich handelt es sich dabei um ein Versehen Ihrerseits die Rückbuchung von Ihrem Konto nicht zu berücksichtigen.

    Bitte überweisen Sie den gesamten Betrag zuzüglich der Gebühren bis zum 27.03.2014 auf unser Bankkonto. Der Rechnungsbetrag der Bestellung ist 153,00 Euro.
    Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 14,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 28,79 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Die Kontakt Telefonnummer und weitere Informationen finden Sie in Ihrer Rechnung anbei.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Daniel Schöner

    Im Anhang natürlich auch eine ZIP-Datei. Da ich computermäßig nicht gerade die Leuchte bin, habe ich versucht die Datei zu öffnen. Allerdings sollte ich mir dazu das nötige Programm (WinRar) käulich erwerben! So bescheuert war ich dann doch nicht.
    Wahrscheinlich mein Glück, wie ich recherchiert habe.
    Die Überprüfung meiner Unterlagen ergab natürlich auch, dass ebay NICHT versucht hat die Summe abzubuchen.
    Unabhängig davon wußte ich ja auch, dass ich zu diesem Zeitpunkt keine Käufe getätigt habe. Aber aufgrund der richtigen Namensnennung und der Angabe von irgendwelchen Abrechnungsnummern
    war ich doch ein wenig verunsichert. Aber je mehr ich darüber nachdachte, umso mehr hatte ich den Verdacht eines Betruges. Zum Glück scheine ich ja nochmal davongekommen zu sein. Jedenfalls war es mir eine Lehr unbekannte Anhänge zu öffnen.

    Liebe Grüße

  38. blauvogel sagt:

    Stornierung Ihrer Zahlung 03.04.2014

    Sehr geehrter Kunde
    bedauerlicherweise konnten wir bis zum heutigen Tage keinen Zahlungseingang auf unsere Forderung Nummer 24U/8439998 vom 08.03.2014 erkennen.
    Ihr angegebenes Bankkonto wurde nicht genügend gedeckt um die Lastschrift auszuführen.
    Bestimmt handelt es sich nur um ein Versehen in der Hektik des Alltags.
    Bitte überweisen Sie den ausstehenden Betrag einbegriffen der Zusatzgebühren bis zum 08.04.2014 auf unser Konto. Die Summe der Bestellung ist 158,00 Euro.
    Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 17,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 44,22 Euro berechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Die Rufnummer und weitere Informationen finden Sie in Ihrer Rechnung im Anhang.
    Mit freundlichen Grüßen.
    Dominic Schreiber

    Habe diese e-mail vor einigen Tagen bekommen, ubd frage mich was die noch wollen, da doch groß über dem text steht “Stornierung Ihrer Zahlung 03.04.2014″ .Tja, man müßte halt wissen was das im deutschen heißt, sonst wirkt es lächerlich

  39. Malik Janina sagt:

    Sehr geehrter Käufer Janina Malik,

    bedauerlicherweise konnten wir bis zum heutigen Tage keinen Zahlungseingang auf unsere Forderung Nr. 9AW-7773924 vom 03.02.2014 feststellen.

    Ihr Girokonto wurde nicht genügend gedeckt um die Kontoabbuchung auszuführen. Bestimmt handelt es sich dabei um ein Versehen Ihrerseits die Rückbuchung von Ihrem Konto nicht zu berücksichtigen.

    Bitte bezahlen Sie den gesamten Betrag inklusive der Zusatzgebühren bis zum 04.04.2014 auf unser Konto. Die Summe der Bestellung ist 258,00 Euro.
    Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 15,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 33,43 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Die Rufnummer und weitere Informationen finden Sie in Ihrer Rechnung anbei.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Malte Falkensteiner

  40. Malik Janina sagt:

    habe erst schreck bekommen, über so etwas zu lesen, es beruhigt mich zu erfahren das andere Menschen darüber lachen.
    Habe an den Malte Falkensteiner um eine Kopie Rechnung gebetet.
    Bin auf weitere neugierig.
    Liebe Grüße.

2 Pings/Trackbacks für "Mahnung von “Online Anwaltschaft”"
  1. […] erfolgreichsten Artikel sind ein Artikel über Whatsapp Kettenbriefe, über eine angebliche Online-Anwaltschaft und Abmahnungen einer Hamburger Anwaltskanzlei. Aber der wichtigste Artikel ist für mich ein […]

  2. […] Aufgrund des zweiterfolgreichsten Artikels seit Bestehen dieses Blogs, in dem es um die “Online Anwaltschaft” geht, habe ich eigentlich gedacht, dass ich nie wieder über so etwas berichten muss. Aber […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>