Gauck: Keine Gesprächsinhalte in Aktenbänden

Na dann ist ja alles in allerbester Ordnung. Ich dachte, dass die National Security Agency (NSA) all das, was sie mitlesen und mithören, aufschreiben und dann Blatt für Blatt in Aktenordnern abheften. Unser aller weiser Bundespräsident Joachim Gauck hat glücklicherweise den vollen Durchblick und beruhigt das gemeine Volk. Denn genau das macht die NSA seinen Worten nach nicht.

Bekanntlich war ja Gauck bei Bettina Schausten im ZDF-Sommerinterview. Und dort hat er – neben so einigem anderen halbseidenem – folgendes abgesondert:

Wir wissen zum Beispiel, dass es nicht so ist wie bei der Stasi und dem KGB, dass es dicke Aktenbände gibt, in denen unsere Gesprächsinhalte alle aufgeschrieben und schön abgeheftet sind. Das ist es nicht.

Was er nicht sagt! Wie gesagt, man hätte denken können, dass die NSA genau das tut. Man hätte meinen können, dass die NSA eine Horde Studenten beschäftigt, die alle möglichen Telefonate, SMS, Emails oder sonstwas extra nochmal abschreiben.

Aber mal im Ernst: Die NSA sammelt erstmal alles ein und befüllt damit unzählige Festplatten. Diese werden dann anhand von Filterwörtern durchsucht, und dann werden Beziehungen hergestellt. So oder so ähnlich könnte es ablaufen.

Dass Gauck immernoch von Aktenbänden und Aktenbergen philosophiert, zeigt eigentlich seine Unbedarftheit. Festplatten bei der NSA sind dann also das Neuland, das für Kanzlerin Merkel das Internet ist. Insofern haben wir zwei Staatslenker (einer als Begrüßungsonkel, eine als ausführende Macht), die mit aktuellen Technologien heillos überfordert sind.

Insofern darf man sich dann auch nicht wundern, wie solche Aussagen zustanden kommen. Und es ist auch Gaucks Ahnungslosigkeit oder Sturheit geschuldet, dass er die totale Überwachung für eine angebliche Sicherheit dem eigentlichen Freiheitsgedanken, dem er mal nachgeeifert ist, vorzieht.

Aber vielleicht ist er ja gar nicht so ahnungslos, wenn er darüber schwafelt, dass keine Aktenordner angelegt werden? Vielleicht ist das ja alles Kalkül? Er hat ja nur gesagt, dass es keine Akten gibt, er hat ja nicht gesagt, dass nicht gesammelt wird. Vielleicht haben wir es hier mit einem Mann zu tun, der mit einer gespaltenen Zunge zum Volk spricht? Wie sehen Sie das?

Bildquelle: Joachim Gauck – Foto: Michael Lucan, Lizenz: CC-BY 3.0 [CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.