Samsung Smart TV: Schrecken eingejagt - Pixabay-Lizenz - via Pixabay.com

Samsung Smart TV: Schrecken eingejagt - Pixabay-Lizenz - via Pixabay.com

Samsung Smart TV: Schrecken eingejagt

Letzte Aktualisierung am

Wir haben einen Samsung Smart TV. Der hatte uns einen gewaltigen Schrecken eingejagt. Da das vermutlich auch anderen passieren kann, erzähle ich ein paar Takte. Denn gerade derzeit, wenn alle Welt zuhause bleiben soll und muss, wäre es doch ganz gut, wenn die smarte Technik funktioniert. Also ein Fernseher, der smarte Funktionen hat, diese eben dann auch anbietet. Es begab sich nämlich dieser Tage, dass wir eben die smarten Funktionen nicht nutzen konnten. Samsung eben. Aber der Reihe nach.

Wozu ein Samsung Smart TV?

Also erstmal davon abgesehen, dass es ein Samsung Smart TV ist, der uns hier den Schrecken eingejagt hatte. Es hätte bei ähnlichen Vorkommnissen auch andere Hersteller treffen können. Aber so haben wir eben einen Samsung Smart TV. Wir wollten eigentlich auf so viel Technik wie möglich verzichten. Deshalb gibt es bei uns so etwas wie Alexa nicht im Haushalt. Und so haben wir auch auf einen großen PC verzichtet und all das. Aber den Samsung Smart TV mussten wir haben.

Wer meinen Blog seit vielen Jahren liest, weiß sicherlich noch, was ich mal in Sachen Bada für Probleme mit Samsung hatte. Und deshalb wollte ich eigentlich nie wieder irgendwas von Samsung im Haus haben. Aber zu der Zeit, als wir uns den Samsung Smart TV gekauft haben, war dieser Fernseher schon einer der besten für das Geld, was wir ausgeben wollten. Das ist ja so die Krux. Man kommt einfach an dem koreanischen Tante-Emma-Laden nicht vorbei.

Wenn wir mal kein lineares Fernsehen gucken, dann fällt unsere Wahl meistens auf Netflix. Ebenso wie mit Amazon Prime Video, YouTube oder der ARD Mediathek etc. bringt das Gerät seit 5 Jahren – so alt ist die Flimmerkiste – eine eigene App mit. Das macht es einfach, die Internet-Angebote zu nutzen. Und das ist eigentlich auch der Grund, warum man einen solchen Fernseher nutzt. Und nein, wir machen altmodisch mit der Fernbedienung rum, nicht mit der Sprachsteuerung. Und das ist der Grund.

Und dann kam der Tag des Schreckens

Am Wochenende besuchte uns wieder meine Tochter. Sie kommt für gewöhnlich alle zwei Wochen. Und da wir ja aufgrund der ganzen Sache mit dem Coronavirus nicht wirklich das Haus verlassen sollten, brauchte man Alternativen. Natürlich, die Nintendo Switch bringt Abhilfe mit Super Mario Cart 8 Deluxe. Man kann wunderbar Rennen gegeneinander fahren. Aber dann will man vielleicht doch mal einen Film gucken. Und mal ehrlich: Das Fernsehprogramm konntest du am Wochenende glatt vergessen,

Was glaubst du, wie ich erschrocken war, als ich auf einmal Netflix auf dem Fernseher herunterladen sollte, weil sie angeblich nicht installiert war. Und diese Aktion schlug fehl. Ebenso mit anderen Apps. Die waren über den Samsung Smart Hub einfach nicht mehr verfügbar, und ich sollte sie installieren. Das Ergebnis war überall das Gleiche.

Und dann dachte ich mir, dass es vielleicht daran liegt, dass ein Update für den Samsung Smart TV installiert werden musste. Im Menü die Funktion herausgesucht, was aber darin endete, dass unbrauchbare Fehlermeldungen erschienen. Das Update von der Webseite hatte ich auch probiert mit dem gleichen Resultat.

Auch ein Reset des gesamten Geräts brachte keine Abhilfe. Und dann verglich ich mal die installierte Version der Firmware mit der, die ich herunterladen konnte. Es war die gleiche. Seit 5 Jahren, als der Samsung Smart TV auf den Markt kam, gab es kein Update. Das meinte ich oben mit “Samsung eben”.

Neukauf? Oder doch nicht?

Fakt war für mich, dass unser Samsung Smart TV ausgetauscht werden muss. Meine Frau und ich wissen, dass es eigentlich finanziell nicht geht, weil sie weniger Einkommen haben wird durch die Corona-Krise. Aber andererseits wollten wir auf das Angebot nicht verzichten, weil wir für den einen oder anderen Dienst ja auch Geld bezahlen. Also suchten wir uns ein neues Gerät aus und bestellten es bei einem Online-Händler unserer Wahl. Lieferzeit aufgrund der Krise: ca. 10 Tage.

Etwas später fummelte ich dann in der Netflix-App auf meinem Handy herum. Und ganz plötzlich konnte ich von der App aus an den Fernseher streamen. Die Netflix-App auf unserem Samsung Smart TV öffnete sich, als ob nichts gewesen ist und begann, den Film abzuspielen. Ich hab das gleich wieder beendet, aber ich hatte mal den Samsung Smart Hub auf dem Fernseher gestartet. Und der funktionierte auch wieder so, wie er sollte. Alle Apps, die wir kannten und nutzen, funktionierten.

Natürlich habe ich die Bestellung storniert. Warum sollte ich jetzt, da das Geld sowieso nicht so locker bei uns sitzt, eine neue Flimmerkiste bestellen, wenn die alte wieder störungsfrei funktioniert? Spätere Tests ergaben, dass der Zustand immernoch der gleiche war. Also war kein Ersatz für die Kiste notwendig.

Was war passiert?

Jetzt kann man nur vermuten, was passiert ist. Ich nehme an, dass der Smart Hub auf dem Samsung Smart TV nicht funktioniert hatte, weil das Internet derzeit überlastet sein dürfte. Vielleicht hatte die Funktion keine Verbindung zum Internet, weil Vodafone derzeit nicht gänzlich korrekt funktioniert. Vielleicht stehen die Apps im Smart Hub mit Samsung in Verbindung, und der Smart Hub hatte irgendwelche Probleme.

Man kann nur spekulieren. Und vermutlich werde ich nicht dahinter kommen. Es gibt nun nicht wirklich Nachrichten darüber, dass das Ganze nicht funktioniert hatte. Also sei’s drum. Aber vielleicht liest den Artikel irgend jemand und kann zur Aufklärung beitragen. Ich nehme es halt an, dass das mit der aktuellen Last im Internet zusammenhängt. Aber ich weiß es halt nicht mit absoluter Sicherheit. Störungen zu der Funktion wurden auch nur sehr selten gemeldet.

Es bleibt aber die Erkenntnis, dass die Software auf dem Samsung Smart TV hoffnungslos veraltet ist. Ich halte es für hochgradig verwirrend, wenn das Gerät widersprüchliche Meldungen ausspuckt und eigentlich seit Jahren kein Update zur Verfügung steht. Dabei gibt es neue Funktionen dafür. Nur eben nicht für unseren Fernseher. Ob das Alles miteinander zusammenhängt? Keine Ahnung. Da jetzt aber alles wieder funktioniert, hat man wenigstens Unterhaltung, wenn man schon zuhause bleiben muss.

Samsung Smart TV: Schrecken eingejagt - Pixabay-Lizenz - via Pixabay.com
Samsung Smart TV: Schrecken eingejagt – Pixabay-Lizenz – via Pixabay.com

4 Kommentare zu „Samsung Smart TV: Schrecken eingejagt“

  1. Ich habe einen Grundig Smart TV der hatte zwischen Weihnachten und Ende Februar auch eine Macke
    Nach etwa 2 Stunden Betrieb ließ er sich nicht mehr ausschalten werde am Gerät noch über Fernbedienung.
    Man sah an der Status LED dass er den Befehl empfing machte es nur nicht. Ansonsten funktionierte er ohne Problem. Hab dann immer die harte Variante über die Steckerleiste ausknipsen gewählt.
    Seit Anfang März ist das Phänomen verschwunden. Ich vermute einen Zusammenhang mit Kabelbox von Vodafone. Da gab es nämlich zu den Zeitpunkten immer Updates.

  2. So einen Samsung Smart-TV hatte ich auch mal. Eines schönen Tages befand der Hersteller, dass der Smart-Hub veraltet ist und keine neuen Apps mehr eingestellt werden und alle anderen Apps nicht mehr gepflegt werden. Sprich: der Smart-Hub war tot.

    Das ist immer ein Problem, wenn ein Hersteller beschließt, dass bestimmte Services nicht mehr weiterentwickelt werden – zuletzt übrigens bei Sonos passiert. Die Leute haben dann Hardware, die man nicht mehr vernünftig benutzen kann.

    Wir haben dann einen Amazon Fire-TV-Stick gekauft, der die Lösung all unserer Probleme war: selbst wenn Amazon beschließen sollte, dass diese Generation des Sticks nicht mehr weiterentwickelt wird, kauft man sich für 60 € einen neuen. Unseren haben wir am Prime Day für 20 € bekommen. In 4K! Das Ding ist hervorragend und alle Apps, die der Mensch braucht, können über den App-Store installiert werden. Schnell ist er auch. Wäre das nicht was für Euch? Der Chromecast scheint ähnlich gut zu sein. Auf jeden Fall ist man dann zukunftssicher und muss nicht gleich den Fernseher in die Tonne treten, wenn die Apps nicht mehr funktionieren.

    1. Hallo Martin, das habe ich schon öfter gehört. Und ich sag mal so: USB-Anschlüsse sind genügend vorhanden. Ich meine, jetzt hat sich das Ganze erstmal gegeben. Aber wer weiß, wie lange? Und das ist jetzt nicht so das Geld. Danke dir für den Tipp.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.