Skip to main content

Twitter-Trend: #2011in4words Thank God Its Over

Meine Güte, was war das für ein Jahr! Ich glaube, es ist so ziemlich jeder froh, dass es vorbei ist. Schauen wir kurz zurück auf dieses Gaga-Jahr. Es gab Katastrophen, Kämpfe, Affären. Was waren die prägnantesten Ereignisse?

Der Januar brachte zunächst einmal die Erkenntnis, dass Ende 2010 Tonnen von Futtermittel der Firma Harles und Jentzsch dioxinverseucht war. Große Hysterie bricht aus. In Spanien vereinbart die ETA mit der Regierung einen dauerhaften, grundsätzlichen und international überprüfbaren Waffenstillstand. Nach Tunesien und Ägypten beginnen im Jemen nun die Proteste des Arabischen Frühlings.

Der Februar bringt zunächst Rücktrittsankündigungen der ägyptischen und jemenitischen Staatslenker. Die IANA vergibt die letzten IP-Adressen nah IPv4-Standard. Die italienische Insel Lampedusa ruft aufgrund der Flüchtlinge aus Tunesien aufgrund der dortigen Revolution den Notstand aus. Es beginnen Bombardements auf Libyens Hauptstadt Tripolis. Aufgrund von Plagiaten in seiner Doktorarbeit wird Karl-Theodor zu Guttenberg von der Uni Bayreuth der Doktortitel aberkannt.

Im März kommt es aufgrund der Plagiatsaffäre erst einmal zum Rücktritt von Karl-Theodor zu Guttenberg von all seinen politischen Ämtern zurück. Der 11. März bringt mit dem Sendai-Beben die mit Abstand schlimmste Natur- und Wirtschaftskatastrophe für Japan mit Tsunami, dem Fukushima-Störfall usw. Noch etliche Jahre wird Japan mit den Folgen zu kämpfen haben. Die Katastrophe führt in der Folge zum deutschen Atomausstieg. Ein paar Tage später bebt in Myanmar die Erde. Baden-Württemberg erlebt ein wahlpolitisches Erdbeben, in dessen Folge Stefan Mappus abgewählt und eine grün-rote Regierung eingesetzt wird. Die Insel Mayotte zwischen Afrika und Madagaskar wird als Französisches Überseegebiet Teil der Eurozone.

Im April tritt Guido Westerwelle als FDP-Chef und Vizekanzler zurück, bleibt aber Außenminister. In Frankreich tritt das Burkaverbot in Kraft und löst Proteste aus. Die nuklearen Störfälle in Folge des Sendai-Bebens werden auf die höchste Stufe der internationalen Bewertungsskala angehoben. Gold wird mit 1500 Dollar pro Feinunze gehandelt. Wikileaks veröffentlicht geheime Guantanamo-Dokumente. Bei einem Hackerangriff auf das Netzwerk der Spielekonsole PlayStation 3 vom Elektronik-Konzern Sony wurden persönliche Daten von über 70 Millionen Nutzern entwendet. Bei Sony Online Entertainment wurden 25 Millionen Nutzerdaten entwendet. Und Prinz William heiratet seine Kate.

Im Mai beginnt das Arbeitnehmerfreizügigkeitsgesetz für Arbeitnehmer aus osteuropäischen EU-Mitgliedsstaaten. Johannes Paul II. wird von Papst Benedikt XVI. selig gesprochen. In Abbottabad, Pakistan, wird Osama bin Laden von amerikanischen Navy SEALs getötet. Dänemark führt an seinen Grenzen zu Deutschland und Schweden wieder Grenzkontrollen ein. „Running Scared“ von Ell und Niki aus Aserbaidshan gewinnt den European Song Contest in Deutschland. Dominique Strauss-Kahn tritt nach Vergewaltigungsvorwürfen, die sich später als unhaltbar herausstellen, als Vorsitzender des Europäischen Währungsfonds zurück. Auf Island bricht der Vulkan Grimsvötn aus, wodurch es zu einer gewaltigen Aschewolke über Europa kommt. Jörg Kachelmann wird vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen.

Im Juni bricht in Chile der Puyehue aus und bringt eine gewaltige Aschewolke über Südamerika. Kroatien erhält grünes Licht für den Beitritt zur EU. Sprossen aus einem Biohof in Niedersachsen wurden als Erreger für die EHEC-Epidemie identifiziert. Der Strom-, Gas- und Telekommunikationsanbieter Teldafax erklärt seine Zahlungsunfähigkeit und stellt einen Antrag auf Insolvenz. Die Uni Heidelberg entzieht Silvana Koch-Mehrin nach Plagiatsvorwürfen den Doktortitel. Griechenland erlebt aufgrund von Protesten eine Regierungsumbildung. Sie gewinnt eine Vertrauensabstimmung und wird im harten Sparkurs bestätigt. Die bisherige französische Finanzministerin Christine Lagarde wird Nachfolgerin von Dominique Strauss-Kahn. Der Atomausstieg bis 2022 wird im Bundestag beschlossen.

Im Juli treten die ersten Freiwilligen den Bundesfreiwilligendienst an. Fürst Albert II. heiratet Charlene Wittstock. Die News Corp stellt aufgrund eines Abhörskandals ihr Blatt News of the World ein. Die Raumfähre Atlantis startet zur letzten Space Shuttle-Mission. Der Südsudan erklärt sich für unabhängig. Ein zweites Hilfspaket für Griechenland wird verabschiedet. Am 22. Juli verübt Anders Breivik einen Bombenanschlag im Regierungsviertel von Oslo und ein Attentat auf der norwegischen Ferieninsel Utoya. Norwegen stürzt in tiefe Trauer. Aufgrund einer Hungersnot am Horn von Afrika kommt es zu einer Luftbrücke nach Somalia. Unwetter fordern in Südostasien zahlreiche Opfer.

Im August stimmen Senat und Repräsentantenhaus kurz vor der Zahlungsunfähigkeit der USA einem Kompromiss zur Haushaltskrise zu. Trotzdem wird die Kreditwürdigkeit von Standard & Poors herabgestuft. Es kommt zu schwersten Ausschreitungen in London, in deren Folge Geschäfte geplündert, Autos angezündet und Häuser zerstört werden. Die Unruhen breiten sich nach Birmingham, Manchester, Liverpool, Bristol oder Nottingham aus. Der Goldpreis steigt auf 1700 Dollar pro Feinunze. Google übernimmt Motorola Mobility für 12,5 Mrd. Dollar. Telekom-Chef René Obermann wird vom Verein Deutsche Sprache mit dem Sprachpanscher 2011 „ausgezeichnet“. Bundesinnenminister Friedrich möchte auf Körperscanner vorerst verzichten.

Die Enthüllungsplattform WikiLeaks veröffentlicht im September nach einer Datenpanne um geheime Depeschen amerikanischer Diplomaten den kompletten ungeschwärzten Datensatz selbst. Muammar al-Gaddafi und sein Sohn werden von Interpol zur weltweiten Fahndung ausgeschrieben. Das Samsung Galaxy Tab 10.1 darf nicht vertrieben werden, da sein Design das geschützte Geschmacksmuster des Apple iPad imitiert. Vor Sansibar reißt die Fähre Spice Islander I knapp 200 Menschen in den Tod. Die Gedenkstätte „Reflecting Absence“ wird am 11. September am Ground Zero in New York eröffnet. Deutsche Gerichte dürfen von nun an Männern nicht mehr einfach die Klärung der Vaterschaft und den Umgang mit ihren mutmaßlichen Kindern verweigern. Italiens Kreditwürdigkeit wurde von Standard & Poors herabgestuft. Moody’s wiederum stufte die Bank of America, die Citigroup und Wells Fargo herab. Im Bundestag wird die Ausweitung des Euro-Rettungsfonds EFSF mit deutlicher Mehrheit beschlossen.

Heftige Unwetter im Oktober in Teilen Südostasiens fordern wieder zahlreiche Todesopfer. Vor Neuseeland strandet das Containerschiff Rena und führt aufgrund seines riesigen Öllecks zur größten menschgemachten Katastrophe des Landes. Der Chaos Computer Club attestiert dem „Bundestrojaner“ erhebliche Sicherheitsmängel und verfassungswidrige Funktionen. Eine weitere Hilfstranche wird Griechenland gewährt. Nach dem Vorbild „Occupy Wall Street“ kommt es am 15. Oktober zu weltweiten Protesten gegen die Macht der Finanzmärkte. Muammar al-Gaddafi wird erschossen. In der türkischen Region Van kommt es zu einem starken Erdbeben mit mehreren hundert Toten.

Anfang November tritt Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi zurück. Georgios Papandreou tritt auch zurück. Nach wiederholten Fanausschreitungen wird Dynamo Dresden vom DFB-Pokal 2012/2013 ausgeschlossen. Anders Breivik wird für unzurechnungsfähig erklärt.

Anfang Dezember dann wird halb Koblenz wegen einer Fliegerbombe evakuiert. Es gibt wohl bald eine Europäische Fiskalunion, der alle EU-Mitglieder außer Großbritannien beitreten werden. In Durban, Südafrika, wird auf der Klimakonferenz festgelegt, dass auch für die USA Klimabestimmungen gelten. Barack Obama erklärt die Besetzung des Irak offiziell für beendet. Im Dezember sterben auch bekannte Leute, darunter Kim Yong-Il und Johannes Heesters. Zudem wechseln die Pazifikstaaten Samoa und Tokelau von der östlichen auf die westliche Seite der Datumsgrenze, indem ein Tag überprungen wird.

Selbstverständlich gab es noch wesentlich mehr Ereignisse. Denn dieses Gaga-Jahr könnte ganze Bibliotheken füllen. Gottseidank ist heute der letzte Tag. „Thank God, it’s over“.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.