Bloggeburtstag: Neun Jahre auf und ab

Hier ist heute Bloggeburtstag. Heute vor 9 Jahren erschien hier der erste von über 4700 Artikeln. Ich bin schon ein bisschen stolz. Auch darauf, dass ich so lang hier schon blogge. Ich habe oft genug daran gedacht, den Blog einzustampfen. Aber am Ende bin ich froh, dass ich es nicht gemacht habe. Das werde ich erzählen. Allerdings muss ich vorher noch darauf eingehen, womit ich am heutigen Tag konfrontiert wurde. Bei sowas verliert man gleich wieder die Lust am Weitermachen.

Brute-Force Angriff zum Bloggeburtstag

Ja, mir ist schon klar, dass das Botnetze und dergleichen nicht wissen können, dass mein Blog heute Geburtstag hat. Aber es ist schon ein blöder Zufall. Ich habe schon lange Zeit keine Brute-Force Attacke mehr abbekommen. Dass das ausgerechnet zum Bloggeburtstag passiert ist, muss man jetzt nicht so sonderlich toll finden. Überhaupt sind solche Angriffe nie toll für die Opfer-Blogs. Jetzt stellt sich die Frage, ob man sich denn wirksam dagegen schützen kann.

Ich hatte ja mal vor Jahren eine umfangreiche Anleitung aufgeschrieben, wie man sich und seinen Blog vor solchen Angriffen schützen kann. Ich dachte erst, dass das nicht mehr nötig ist. Aber scheinbar habe ich mich getäuscht. Und so stehe ich vor der Entscheidung, ob ich eine frühere vorgeschaltete Sicherheitslösung wieder einführe. Das rät auch mein Hoster immer wieder. Ich beobachte das erstmal und werde dann kurzfristig entscheiden.

Neun Jahre auf und ab

Vor neun Jahren habe ich geschrieben, dass ich eine neue Webseite gestartet habe. Meine Güte, wie die Zeit vergeht. Seitdem ist viel passiert. Ich hatte Auseinandersetzungen wegen einer Bildnutzung, mein Blog wurde widerrechtlich kopiert, ich hatte sagenhafte Zugriffe, weil Facebook angeblich kostenpflichtig wird… Die Liste ist endlos. Und sie wird mit jedem Tag länger. Wenn man sich so in meinem Blog umschaut, dann fällt einem das eine oder andere Zeitzeugnis auf. Das entsprechende Umschauen überlasse ich jedem selbst. Und ich kann sagen, dass ich es nicht bereut habe, diesen Blog eröffnet zu haben.

Damals war es so, dass ich einfach nur eine Webseite haben wollte, weil man das eben so macht in der IT. Irgendwann empfahl man mir, auf WordPress umzusteigen. Und so startete ich diese kleine Spielwiese. Seitdem kam es immer wieder zu Fährnissen. Ich fuhr ein paar Mal mit meinem Blog gegen die Wand oder hatte mich selbst ausgesperrt. Aber ich bin trotzdem stolz darauf, was hieraus geworden ist. Und deshalb wird es auch weitergehen. Bei einem Blog wie diesem, bei dem es kein vorgegebenes Thema gibt, gibt es auch kein Enddatum. Und das ist auch das Gute an der Sache. Das ist es, wieso ich weitermache:

Ich freue mich immer wieder darüber, wenn Leser meine Artikel finden. Und es gefällt mir, wenn man meine Artikel gar nicht so schlecht findet. Tja, und natürlich freue ich mich über den Austausch mit meinen Lesern. Man lernt immer wieder dazu. Niemand bleibt einfach so stehen. Das war neun Jahre der Fall. Und das wird auch weiterhin der Fall sein. Ich bin gespannt, welche Themen mir zukünftig über de Weg laufen. Langweilig wird es jedenfalls nicht.

Sing dein Lied

Es gibt genügend Menschen, die denken, etwas zu sagen zu haben. Aber sie wissen dann nicht, wie sie es machen sollen. Ganz ehrlich: Fangt einfach an. Wenn man denkt, dass man mit einem Blog etwas machen kann, soll man das machen. Und selbst wenn man sich nicht so großartig ausdrücken kann, spricht nichts dagegen, erstmal loszulegen. Die Erfahrung und die Ausprägung des eigenen Schreibstils kommt von ganz allein. Ich sage immer: Es ist schade um jede Geschichte, die nicht erzählt wird. Sing dein Lied, geh deinen Weg. Es gibt nichts, was man falsch machen kann.

Für mich ist das Alles richtig gewesen, dass ich mit meinem Blog heute vor neun Jahren angefangen habe. Auch in Zukunft werde ich immer wieder stolpern und hinfallen. Nicht so wie hier. Eher im übertragenen Sinne. Wichtig ist, dass man immer wieder aufsteht. Auch als Blogger. Denn die Erfahrungen, die ich mit dem Bloggen gemacht habe, haben mich nachhaltig geprägt. Wer weiß, wo ich in einem Jahr stehe, wenn sich der Bloggeburtstag wieder jährt und der Blog 10 Jahre existiert. Aber ich mache weiter, auch um zu sehen, wie weit ich komme.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.