Outlook.com und eingebundene Postfächer

Eigentlich nutze ich sehr gern Outlook.com und habe darüber auch das eine oder andere zusätzliche Postfach eingebunden. Aber genau damit gibt es Probleme. Ich weiß nicht genau, wann das Ganze anfing. Aber es ist schon gewaltig störend, wenn man die eingebundenen Postfächer bei Outlook.com nicht mehr abrufen kann. Ich meine, das macht man ja nicht ohne Grund. Und deshalb schreibe ich mal ein paar Takte im Abwasch der Woche.

Zusätzliches Postfach einbinden

In Outlook.com kann man über die Einstellungen „Verbundene Konten“ hinzufügen. Ich habe für meinen Blog ja eine Domain bei Alfahosting. Den Link zum Anbieter gibt es in der Seitenleiste. Jedenfalls hat der Abruf der Emails, die dort in den Postfächern einlaufen, immer reibungslos funktioniert. Allerdings gibt es da nun irgendwelche Schwierigkeiten. Und ich kann noch nicht so richtig sagen, wo die Ursache dafür liegt.

Es gab vor einer Weile mal irgendein Problem in Outlook.com. Dabei wurden nirgendwo mehr Emails aus verbundenen Konten abgerufen. Also nicht nur bei mir nicht. Und Microsoft als Betreiber verlangte, dass man als Anwender den Netzwerkverkehr protokollieren sollte. Wieso man das machen sollte, war mir nicht klar, weil Outlook.com auf Servern bei Microsoft läuft und man eh keinen Einfluss auf irgendeinen Netzwerkverkehr hat. Abhilfe sollte es bringen, die Postfächer nochmal neu zu verbinden. Aber das klappt nur halb.

Dann nimm doch Alternativen!

„Microsoft liefert doch direkt an die NSA“, höre ich hier immer. „Nimm doch Alternativen wie GMail“, ist auch so eine blitzgescheite Auskunft. Beides hilft ja aber nicht weiter. Das Problem muss doch gelöst werden. Denn viele haben halt Microsoft-IDs und nutzen Outlook.com. Denen kann man doch nicht ernsthaft erklären, etwas anderes zu benutzen. Man ist an Outlook.com gewöhnt und will eigentlich nichts anderes nutzen. Vor allem geht die Geschichte ja weiter: Gibt es denn etwa auch Probleme mit Office 365?

Beides hängt ja irgendwie zusammen. Outlook.com ist quasi die Gratis-Variante von Office 365. Ich kann ja hier wie dort Konten einbinden. Wenn das auf der einen Plattform nur noch auf gut Glück funktioniert, ist das vielleicht auf der anderen Seite auch so. Würde das stimmen, hätte Microsoft ein echtes Problem. Irgendein Protokoll einer Netzwerküberwachung hilft da nicht weiter. Wie kommen die nur auf die Idee?

Was nun?

Tja, das ist eine spannende Frage. Ich kann nun noch ein paar Mal die verbundenen Konten oder halt die eingebundenen Postfächer neu verbinden. Vielleicht klappt das mal bei dem einen oder anderen, aber bei wieder anderen eben nicht. Man kann sagen, von vier Postfächern funktioniert eines. Das ist doch doof. Man will doch die Postfächer alle im Blick haben. Und das ist irgendwie derzeit nicht gewährleistet. Also was nun?

Ich melde mich nun also doch bei Alfahosting im Webmail-Programm an und bearbeite dort meine Emails. Das Tool hat der Webhoster in den letzten Monaten gewaltig ausgebaut, sodass es durchaus komfortabel ist, damit zu arbeiten. Und vor diesem Hintergrund muss ich ganz ehrlich sagen, dass Outlook.com für meine Zwecke ein ganzes Stück in den Hintergrund rückt. Und so ist es eben der Fall, dass ich nun meine Emails zwar täglich aufräume. Aber eben nur einmal, nicht mehr häufiger.

Das Alles diszipliniert dann eben. Wenn ich eh nicht ständig auf dem Handy in der Outlook App meine Emails mitbekomme, muss ich mir eben überlegen, wann der beste Zeitpunkt ist, nach den Emails zu schauen und diese zu bearbeiten. Und ganz ehrlich: Emails sind nicht zeitkritisch. Es reicht, einmal am Tag nach ihnen zu schauen, sie zu sortieren und ggf. zu beantworten. Dafür muss das Alles nicht in Outlook.com eingebunden sein. Und so lebt man wieder ein Stück entspannter und kriegt Dinge fertig. Das hat auch was, oder?

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.