So.Cl offiziell eröffnet – Und was sollen wir nun dort?

Ach, du lieber Himmel! So ein Chaos! Was bislang nur für Studenten einiger Studenten und einige Nutzer mit Einladungen erreichbar war, soll nun die Welt erobern. Die Rede ist von diesem ominösen So.Cl.

Ich habe mir ja bereits vor einiger Zeit dieses Netzwerk ansehen dürfen. Ich kann mich erinnern, dass es relativ aufgeräumt aussah. Und schon „damals“, im Mai diesen Jahres, habe ich mich gefragt, was denn so das Tolle an So.Cl sein soll. Wenn ich ehrlich bin, auch jetzt, nachdem dieses Netzwerk aus dem Beta-Stadium heraus ist, kann ich es immernoch nicht sagen.

Im Mai sah So.Cl so aus wie im Screenshot zum Artikel bei Prometeo. Nun hat Heise von dem Netzwerk einen Screenshot in ihrem Artikel zur Verfügung gestellt, der So.Cl so gänzlich anders wirken lässt. Und man stellt fest: Kacheln über Kacheln. Was einmal als gut gemeinte Google+-Kopie daherkam, wirkt nun nur noch chaotisch.

Das große Problem, was ich bei Microsofts Netzwerkversuch sehe, ist der Datenschutz. Prinzipiell sieht erst einmal jeder von jedem jeden Eintrag. Das mag dem einen oder anderen gefallen. Es birgt aber auch die Gefahr, dass man das Veröffentlichen von irgendwelchen Dingen schnell bereut, wenn das Netzwerk tatsächlich etwas weiter verbreitet ist. Da ist sogar das viel gescholtene Netzwerk Facebook weiter, weil man dort prinzipiell erst einmal – ohne Kontakte zu haben – nur für sich dort schreibt.

Dieses fragwürdige Handhabe mit den Posts ist aber nicht alles. Ich habe spaßeshalber einmal So.Cl auf dem Handy gestartet. Ja, es ist immernoch das sehr gute Bada 2.0-Handy Samsung Wave 3. Mich traf ja fast der Schlag! Ich habe ja gute Vergleichsmöglichkeiten:

  • Facebook: integrierter Browser „Dolphin“ zeigt es so lala an, der alternative Browser „Opera Mini“ bietet ein perfektes Nutzererlebnis
  • Google+: integrierter Browser „Dolphin“ zeigt die normale Webansicht, „Opera Mini“ die Mobilversion
  • Twitter: „Dolphin“ zeigt die Mobilversion, „Opera Mini“ habe ich nicht getestet, und es existiert eine sehr gute App namens „Twitter for Bada“

Und dann kommt Microsoft daher und will mich mit der normalen Webansicht zum Handynutzer von So.Cl machen? Der „Dolphin“ zeigte ja wenigstens die Webansicht an, die so lala tat, was man ihr befahl. Es war nur befremdlich, dass das Eingabefeld generell links war, man aber dieses Feld während des Schreibens nicht sah, weil da die Ansicht in die Mitte hüpfte. Aber der „Opera Mini“ startete erst gar nicht die Seite.

Eine App erwarte ich ja gar nicht, dafür existiert So.Cl zu kurz. Aber die Leistung ist sonst eher unterirdisch. Auf dem Computer wird ein wildes Wirrwarr aus Kacheln angezeigt, und auf dem Handy hüpft die Anzeige lustig umher. Da bin ich anderes gewöhnt.

Sicher, So.Cl sollte man erst einmal Zeit geben. Aber ist ein halbes Jahr geschlossener Test nicht Zeit genug? Einer der So.Cl-Verantwortlichen schrieb zu meiner Erfahrung mit Bada, dass sie schlicht vergessen hatten, Bada zu testen. Darum einmal die Frage in die Runde: Funktioniert die Seite wenigstens mit Android / iOS / Windows Phone etwas besser?

Mich würde eh interessieren: Würde denn jemand unter meinen Lesern dieses Netzwerk tatsächlich nutzen? Ich meine: Mehr als „nur mal schauen“. Welchen Eindruck haben Sie gewonnen?

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.