Soziale Netzwerke: Wovon habe ich mich getrennt?

Letzte Aktualisierung am

Soziale Netzwerke sind eigentlich eine Bereicherung für unser Leben. Aber sie machen eben auch eine ziemliche Arbeit, die einem dann den Spaß rauben kann. Ich habe für mich festgelegt, dass ich nicht alle Dienste nutzen muss. Diverse soziale Netzwerke habe ich zum Jahresende verlassen. Und ich schreibe mal auf, welche das waren.

Soziale Netzwerke sind gut und schön

Ich nutze eigentlich ganz gern soziale Netzwerke. Aber es darf eben auch nicht zu viel werden. Zunächst einmal nutze ich Twitter. Ich habe oft genug erklärt, warum das so ist. Dann wird bei mir Pinterest immer wichtiger, obwohl das kein soziales Netzwerk im eigentlichen Sinne ist. Facebook nutze ich für die große Breite meiner Kontakte und LinkedIn für meinen Beruf.

Aber sonst? Google+ schließt ja demnächst, und deshalb habe ich nach Alternativen geschaut. Der Witz ist: Ich habe diese Plattform nicht wirklich aktiv genutzt. Dennoch wird sie mir fehlen. Vor allem, weil die hoch gepriesenen Alternativen Reddit und MeWe nicht wirklich Alternativen sind. Darum wurde es Zeit, sich von verschiedenen Plattformen zu trennen.

Und tschüss, Instagram

Ich weiß gar nicht mehr, was ich unbedingt bei Instagram wollte. Ich wollte wahrscheinlich hauptsächlich wissen, ob das etwas für mich ist. Und dem ist nicht so. Am 18. November 2018 hatte ich meinen letzten Eintrag auf Instagram. Und das war dieser:

Soziale Netzwerke: Wovon habe ich mich getrennt?


Ihr werdet wie immer dieses Foto mit einem Like versehen. Macht mal. Ich werde dieser Tage jedenfalls diesen Account löschen. Ich habe keine Lust mehr auf Instagram. Im Profil steht der Link zu meinem Blog. Wer denn wirklich folgen will, soll das mal darüber machen. So long.

letzter Instagram-Post

Nun hatte ich noch um die 1,5 Monate den Account stehen lassen und dann gelöscht. Mag sein, dass das noch ein paar Menschen machen wollen, die Instagram einfach loswerden wollen. Das geht so:

  1. Wir loggen uns auf der Webseite von Instagram ein und navigieren zu: Profil bearbeiten
  2. Dort klicken wir auf “Mein Konto vorläufig deaktivieren”
  3. Im nächsten Schritt wählen wir einen Grund aus und geben das Passwort ein. Dann klicken wir auf “Konto vorübergehen deaktivieren”
  4. Wer dann noch weitergehen will, kann das Konto auch vollständig löschen. Das geht über diese Seite.
  5. Auch dort werden wir nach einem Grund gefragt. Den wählen wir aus und geben das Passwort an. Und dann klicken wir auf den Button.

Es soll wohl auch über die App gehen. Aber das ist umständlich sonders Gleichen. Wer will, kann es aber auch darüber machen.

MeWe: Der Google+-Ersetzer? Nö.

Soziale Netzwerke: Wovon habe ich mich getrennt?

Es gibt das Netzwerk MeWe. Angeblich soll diese Plattform eine neue “Heimat” für Nutzer von Google+ sein. Aber das ist es nicht. Und irgendwie stört mich die Benachrichtigungswut. Am Ende weiß ich gar nicht, was ich dort soll. Deshalb melde ich mich von dort ab. Das geht ganz einfach:

  1. Wir melden uns auf MeWe.com an und navigieren zu den Profileinstellungen
  2. Im unteren Bereich gibt es “Erweitert” und dort den Button “Mein Konto löschen”
  3. Wir müssen dann noch einen Haken setzen, dass wir uns darüber bewusst sind, dass diese Aktion nicht rückgängig gemacht werden kann. Und wir werden nach dem Passwort gefragt.
  4. Und dann folgt noch die Frage nach dem Grund.
  5. Das war’s.

Reddit hält mich nur auf

Soziale Netzwerke: Wovon habe ich mich getrennt?

Ich habe ja gedacht, dass ich Reddit tatsächlich als neues Hauptnetzwerk hernehmen kann. Ich hatte auch mal etwas dazu hier geschrieben. Aber ich habe mich nicht so richtig wohl gefühlt. Und was das Schlimme ist: Die Plattform hält unheimlich auf. Ich habe dafür keine Zeit. Also weg damit. Und wie geht das?

  1. Wir melden uns bei Reddit an und navigieren zu den User Settings
  2. Ganz unten kann ich meinen Account deaktivieren, was wohl einem Löschen gleich kommen soll.
  3. Ich muss nochmal Nutzername und Passwort angeben und den Haken setzen, dass deaktivierte Accounts nicht wiederherstellbar sind.
  4. Dann klicke ich zweimal auf “Deactivate” und bin fertig.

Digital Detox

Einen Account irgendwo anzulegen, ist kein Hexenwerk. Aber viele solcher Accounts dümpeln dann ungenutzt herum. An viele Accounts kann man sich dann gar nicht mehr erinnern. Auch wer soziale Netzwerke nicht mehr nutzen will, scheut sich davor, alle Accounts wieder zu löschen. Dabei ist das auch keinerlei Hexenwerk. Ganz ehrlich.

Soziale Netzwerke halten oftmals nur auf. Und deshalb muss man für sich selbst glasklar entscheiden, was man nicht mehr nutzen will. Bei Instagram war ich mir ziemlich sicher, dass ich das loswerden will. Und Reddit und MeWe waren eh nur Experimente. Ob ich nun außer Twitter, Facebook, Pinterest und LinkedIn noch etwas anderes nutze, weiß ich jetzt gar nicht.

Aber am Ende ist es so, dass soziale Netzwerke überschätzt werden. Es gibt wichtigeres. Ich habe einfach nicht die Zeit, mich mit allem möglichen zu beschäftigen. Und viele soziale Netzwerke stehlen einfach mal Zeit. Ob ich noch die eine oder Plattform verlasse, werde ich sehen. Aber eines ist klar: Das Jahr 2019 wird mein Jahr des Digital Detox.

Ein Kommentar

  1. Geschäftlich ja, privat eigentlich kaum mehr. Wenn dann Facebook als Newsfeed. Meine Lebensgfährtin ist gerade auf großer Reise und der Einfachheit halber, hab ich mir deshalb vor ein paar Tagen einen Instagram-Account angelegt, um auch dort den Bilder folgen zu können, die sie dort vor allem mit ihrer Family teilt. Nachdem innerhalb von ein paar wenigen Tagen logischerweise einige Anfragen von mir Bekannten zum Connecten reinkamen, hab ich’s gleich wieder gelassen. Einfach keine Lust mehr. Fokus auf mein Leben und das Leben meiner Nächsten. Was alle anderen machen, eher uninteressant..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.