Aufgesammeltes zu TIZEN

Die Einschläge kommen näher, das neue und von vielen Herstellern unterstützte Betriebssystem TIZEN steht kurz vor der Veröffentlichung. Und natürlich raschelt es nun im Gerüchte- und Faktenwald ganz gewaltig.

Nun muss man mal kurz aufsammeln, was da so zusammenkommt. Das mache ich mit Hilfe des Blogs Badania, dessen Artikel ich weiter unten verlinken werde.

Zunächst einmal habe ich neue Schlagworte mit diesem Artikel eingeführt. Denn TIZEN wird eben nicht nur von Samsung in Umlauf gebracht. Smartphones sollen eben auch von Huawei und HTC kommen. Darum sind beide nun als neue Schlagworte eingeführt.

HTC ist sich ja seit längerem mit Google auch nicht mehr so richtig grün, weshalb es eine logische Konsequenz ist, dass man sich nach Alternativen umsieht. Android scheint da langsam nicht mehr erste Wahl zu sein. Windows Phone wird von HTC mehr und mehr in Umlauf gebracht. Und sie könnten sogar mit TIZEN schneller als Samsung sein. Mal schauen.

Das chinesische Unternehmen Huawei ist ja in letzter Zeit immer wieder für eine Überraschung gut. Der Handy-Schrauber scheint sich zu sagen: Wir mischen erstmal überall mit. So wurde von Huawei auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas das erste Ubuntu4Phone Handy vorgestellt. Und demnächst kommen auch sie mit TIZEN daher. Wahrscheinlich auch schneller als Samsung.

Weiter mischen neben diversen Mobilfunk-Anbietern und Intel eben auch ASUS und ACER mit. Die wollen Tablets mit TIZEN auf den Markt werfen. Dabei könnte spannend werden, ob es ein neues „Padphone“ von ASUS mit TIZEN geben wird. Intel selbst will „Powerbooks“ mit TIZEN ausrüsten.

Und was passiert mit den Samsung Wave-Handys? Es gilt als gesichert, dass alle Wave-Geräte Updates erhalten werden. Aber scheinbar wird nur das Samsung Wave 3 auf TIZEN aktualisiert. Alle anderen erhalten HTML5-fähige Browser. Die Nutzer dieser Handys werden sich wohl damit abfinden müssen, kein neues Betriebssystem zu erhalten.

Startschuss für TIZEN soll wohl die Mobile World Conference im Februar in Barcelona sein. Mit ersten Handys von Samsung ist wohl erst nach der TIZEN DevCon Mitte des Jahres zu rechnen. Um sich Vorteile zu sichern, ist es aber sehr wahrscheinlich, dass die anderen beiden Handy-Hersteller, also Huawei und HTC, schneller sind. Das warten wir aber besser ab.

Die Erwartungen an TIZEN sind sehr hoch. Es ist nicht nur so, dass das System von Hause aus HTML5 unterstützt. Das System ist ein so genanntes Framework-System. Das hat zur Konsequenz, dass man von jedem TIZEN-Gerät aus auf alle Inhalte zugreifen kann, egal ob Handy, Notebook oder Tablet oder sonstiges. Auch SmartTVs mit TIZEN sollen kommen, die dann eben auch diese Eigenschaft mitbringen. Und nicht zuletzt kann man mit TIZEN auch auf Apps von Android zugreifen und ist nicht mehr nur rein auf Bada-Apps angewiesen.

TIZEN ist damit ein völlig neues Betriebssystem. Es beinhaltet zwar Bada-Funktionalitäten, weil die Samsung-Eigenentwicklung eben in TIZEN aufgegangen ist. Aber TIZEN ist definitiv KEIN Bada 3.0. Es ist auch kein Badadroid oder AirDROID oder sonst irgendetwas. TIZEN ist TIZEN und ein gut durchdachtes System mit jeder Menge sinnvoller Technologie. Und wir können wahrscheinlich noch einiges mehr von ihm erwarten, was noch nicht so wirklich spruchreif ist.

Badania geht davon aus, dass vielleicht sogar die flexiblen Displays, die Samsung auf der Consumer Electronics Show vorgestellt hat, bei den neuen TIZEN-Handys Verwendung finden. Denn es ist nun einmal so, dass TIZEN zum Erfolg geführt werden muss. Dabei wäre es sinnvoll, mindestens ein Alleinstellungs-Merkmal zu haben.

Schauen wir einmal, was als nächstes zum Thema TIZEN veröffentlicht wird. Es ist ja nicht mehr lang bis zur Mobile World Conference 2013.

(via Badania)

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.