Skip to main content

Motorola Moto G wird den Smartphone-Markt zerbomben

Heute wurde mein Nachrichtenstrom in den sozialen Netzwerken auseinander genommen. Geflutet wurde die Nachrichtenfülle mit allerlei nützlichem und unnützem zum neuen Motorola-Smartphone Moto G.

Ich habe mal durchgeschaut, und ich muss sagen: Den Markt wird es umhauen. Die Google-Tochter Motorola wird den Markt richtig aufmischen. Ja, ich denke sogar, der Markt wird zerbombt. So lang das Angebot ausreicht.

Wie bereits bekannt, wurde Motorola von Google für 12,5 Mrd. US-Dollar gekauft. Lange Zeit hat man nun gewartet, was die Amerikaner da zusammenschustern. Nun ist es soweit, und ich schreibe mal die Daten auf:

  • Betriebssystem: Android 4.4
  • Kamera: 5 Megapixel
  • Displayauflösung: 720 × 1280 Pixel / 329 ppi
  • Displaygröße: 4,5″
  • Und so weiter und so fort

Ja, es ist kein Topmodell. Aber mal ehrlich: Wer braucht denn schon die ganzen Boliden, die so um die 800 € kosten? Das Telefon kann alles, was all die anderen auch können. Und im Normalfall reichen die Daten aus, um alles mit dem Gerät zu tun, was man sonst so tut.

Ja, ich weiß, eigentlich reichen die Dinge noch nicht aus, um damit den Markt aufzumischen. Das wird aber in jedem Fall funktionieren, wenn man sich den Preis ansieht: Es gibt eine kleine Variante zu 169 US-Dollar und eine große Variante zu 199 US-Dollar. Mit den Varianten ist der interne Speicher gemeint.

OK, woran liegt es denn, dass das Gerät so preiswert ist? Ist es vielleicht billig produziert? Wie auch immer, minderwertige Qualität erhält man nicht, wenn man sich zu diesem Gerät hinreißen lässt. Aber es ist eben kein Bolide, sondern eine volle Breitseite auf die Einsteigerklasse.

Wer sich genauer über das an sich sehr gute Gerät – vor allem, wenn man den Preis sieht – informieren möchte, der kann dies umfangreich tun. Eine ehrliche Analyse finde ich von Jürgen Vielmeier bei Neuerdings. Einen passenden Kommentar hat auch Caschy in seinem Blog hinterlassen. Und kurz und knackig berichtet auch Mirko Müller bei Mobilenote über das Gerät. Auf den verlinkten Seiten finden Sie auch entsprechende Bilder des Gerätes.

Ich denke, das Moto G macht seinen Weg. Es bietet keine Wow-Effekte wie zum Beispiel das Samsung Galaxy S4 oder das LG G Flex. Dafür bietet es für unschlagbar wenig Geld einen soliden Gesamteindruck.

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

3 thoughts to “Motorola Moto G wird den Smartphone-Markt zerbomben”

  1. Ein Moto G war sehr wichtig, denn vor kurzem erschien ja noch das Nexus 5. Durch diese beiden Geräte spricht Google verschiedene Zielgruppen an. Auf der einen Seite die Highend-User, wir sind scharf auf die neuste Technik, und auf der anderen Seite Eco-User, soll viel für wenig bieten. 8GB für 170 oder 16GB für 200 Euro kostet das Moto G halb so viel.

    Das Moto G wird das erste Smartphone was Google vernünftig aus vielen Kanälen vertreiben kann und die Distribution von bestehendem Netzwerken anbieten kann. Die Nexus-Serie wurde sonst überwiegend selber von Google verkauft oder einige Märkte wie Media Markt/Saturn haben die Handys halbherzig angeboten.

    Es wird interessant welche Preispolitik Samsung jetzt wählen wird. Bleibt es bei den üblichen Preisen oder doch runter? Oder machen die es wie Apple mit dem iPhone?

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.