Technische Details zum ersten Smartphone mit SailfishOS

Jolla erhöht die Geschwindigkeit. Das erste Smartphone mit ihrem eigenen Betriebssystem SailfishOS könnte nun bald kommen. Jetzt haben die finnischen Abspaltungen vom Telekommunikations-Riesen Nokia erst einmal technische Details genannt. Und die sollte man sich wenigstens einmal anschauen.

Für die Markteinführung soll ein Gerät kommen, das wohl 399 € kosten soll. Damit würde man irgendwo im preislichen Mittelfeld landen. Und dieses Gerät bietet dem geneigten Benutzer das eine oder andere Detail, auf was man gegebenenfalls achten könnte:

Das Betriebssystem ist gestenbasiert. Was also Samsung mit dem Galaxy S4 veranstaltet, können die Leute von Jolla auch, nur eben mit eigenen Mitteln und ohne Android. Das Gerät bringt 16 GB internen Speicher mit, der durch eine SD-Karte erweitert werden kann. Das Display bietet 4,5 Zoll Diagonale. Es kommt eine 8 Megapixel Kamera mit Autofokus. Für HTC-Fans gibt es einen Seitenhieb, da der Akku wie bei Samsung ausgetauscht werden kann, beim Paradegerät HTC One aber nicht. Und was für viele eminent wichtig ist:

Android-Apps sind auf SailfishOS lauffähig.

Also freie Fahrt für Whatsapp und all dem anderen, was man sich da bei Android installieren kann. Ja, das ist für viele Nutzer eine Kaufentscheidung, und Jolla hat darauf Rücksicht genommen.

Ein wenig Spielerei darf natürlich auch nicht fehlen. Und so versucht Jolla, dem Smartphone nicht nur die Android-Kompatibilität einzuimpfen, sondern es besteht auch die Möglichkeit, das System und die einzelnen Farben, Schriften und vieles mehr an die eigenen Wünsche und Bedürfnisse anzupassen.

Patrick Mayhöfer äußerte in Caschys Blog durchaus seine Skepsis, ob es für das Gerät wirklich einen Markt geben wird. Schließlich ist die Lauffähigkeit von Android Apps auch mit ein bisschen Anpassung auf Blackberry möglich. Und der Blackberry erkämpft sich gerade ein Stück Markt zurück. Laut Android News kann das Gerät, obwohl es wohl erst Ende des Jahres kommen soll, bereits jetzt vorbestellt werden. Nun ja, ich würde da lieber abwarten, welche Neuigkeiten da noch bekannt werden. Weitere Informationen zu dem SailfishOS-Handy finden Sie dann auch bei Heise.

Mein Eindruck ist, dass Jolla ein recht flexibles System da zusammen geschustert hat. Und ich würde mir wünschen, dass es für das System einen Markt geben wird. Denn das iOS-Android-Zwiegespräch auf dem Smartphone-Markt ist irgendwie auf Dauer langweilig. Was meinen Sie?

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.