Twitter: Wenn du wegen einer App blockiert bist

Twitter - (C) neo5268 CC0 via Pixabay.com - https://pixabay.com/de/twitter-symbol-soziale-netzwerke-3267256/ Twitter - (C) neo5268 CC0 via Pixabay.com - https://pixabay.com/de/twitter-symbol-soziale-netzwerke-3267256/

Wie Sie vielleicht wissen, nutze ich sehr gern und häufig Twitter. Das hat enorm viele Gründe. Unter anderem kann ich mir sehr schnell zu aktuellen Begebenheiten einen Überblick verschaffen und mich auf kürzestem Weg mit anderen Usern austauschen. Voraussetzung ist, dass die verwendete App störungsfrei funktioniert. Andernfalls kann man das eigentlich nicht machen. Und irgendwie muss in den letzten Stunden etwas mit der von mir verwendeten App passiert sein. Darüber erzähle ich im Abwasch der Woche.

Twitter und seine komische App

Um mich auf den Laufenden zu bringen oder auch auf selbigem zu halten, nutze ich Twitter. Ich habe das quasi ständig auf dem Smartphone auf. Ich hatte in den vergangenen Jahren dazu immer wieder die offizielle App des Netzwerks in der Mache. Allerdings war mir schnell bewusst, dass mich diese App um den Verstand bringen wird. Deshalb gibt es ja alternative Apps. Und hier hatte ich eine wunderbare im Einsatz. Hatte deshalb, weil die nicht mehr funktioniert.

Ich möchte einfach nichts mit der offiziellen App von Twitter tun, weil die App nicht tut, was sie soll. Die Webseite von Twitter ja mittlerweile auch nicht mehr. Der große Vorteil, Begebenheiten nachzuvollziehen und an Diskussionen teilzunehmen, ist einfach seit langer Zeit dahin, weil Twitter einfach mal nicht mehr chronologisch funktioniert. Und die App kommt mir irgendwie so vor, als würden einfach mal sackweise die Tweets durchgeschüttelt und dann wild ins Internet gekippt. Nichts ist mehr nachvollziehbar.

Twitter-App Fenix: Leider vorbei

Fenix: Unbrauchbar, ich komme nicht mehr zu Twitter
Fenix: Unbrauchbar, ich komme nicht mehr zu Twitter

Ich habe lange Zeit die App Fenix für Twitter genutzt. Das ist eine der Apps, für die ich Geld ausgegeben habe. Es war nicht viel. Aber bei der Gratis-Mentalität, die dem Deutschen innewohnt, darf man das durchaus mal erwähnen. Ich glaube, ich habe dafür mal 2,39 € bezahlt. Die Ansicht ist sehr augenschonend, der Client arbeitete lange Zeit schnell und ruckelfrei, die Timeline wurde nicht ungefragt aktualisiert usw. Und dann kam der gestrige Abend.

Wir hatten uns den Eurovision Song Contest angesehen, und ich hatte einiges dazu getwittert. Das mache ich jedes Jahr so, wenn ich die Gelegenheit habe. Es ist irgendwie ein Spaß. Unmassen von Nutzern machen das auch. Nach der Sendung fiel ich dann halbtot ins Bett. Und heute morgen war ich plötzlich blockiert. Ich musste erst umständlich das Konto reaktivieren. So mit einem Freischalt-Code und all dem Brimborium. Twitter funktionierte wieder. Nur eben nicht mit Fenix.

Fenix ist einfach eine alte App. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann das letzte Update für die App kam. Seit langem gibt es Fenix 2. Ich nehme einfach mal an, dass Twitter veralteten Apps den Stinkefinger gezeigt hat und sie vom Zugriff auf das Netzwerk ausgeschlossen hat. Das habe ich schon mal vor langem erlebt. Twitter kann ja die Zugriffsschnittstelle API geändert haben. Jedenfalls kann ich nun die großartige App Fenix nicht mehr nutzen. Und nun ist guter Rat teuer.

Womit nutze ich zukünftig Twitter?

Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Denn ich habe da so ein paar Vorlieben. Das Schriftbild muss schon mal anständig sein. Deshalb kann ich mir eine dauerhafte Nutzung von Tweetings – auch eine App, die ich mal gekauft hatte – nicht vorstellen. Ich habe keine Einstellmöglichkeit für die Schriftgröße zum Beispiel gefunden. Getestet habe ich auch Janetter. Allerdings ist die kostenfreie Version überfrachtet mit Werbung, und das Schriftbild und die Übersicht passen mir einfach nicht.

Bliebe noch der TweetCaster. Allerdings weiß ich, dass die freie Version aufgrund der Überfrachtung mit Werbung oftmals stockte. Wie ist das dann eigentlich mit der Premium-Version? Es gibt noch mehr: So wurde mir der Twitbot empfohlen, den gibt’s auch Premium. Hier verwundert mich, dass es noch keine Meinung dafür gibt. Andere Apps wie Talon oder Plume bringen viel Licht und Schatten mit sich. Tja, und was ist mit Fenix 2? Die scheint unbrauchbar zu sein.

Was schert mich denn Twitter?

Ich weiß, soziale Netzwerke sind nicht wichtig. Also nicht so wichtig, dass man nun Kopfstände machen muss, nur um teilzunehmen. Gerade wer gar kein soziales Netzwerk nutzt, wird sicherlich mit den Schultern zucken und denken, dass das doch gar nicht so wichtig ist. Das ist alles richtig. Aber gerade wer bloggt, holt sich von überall her Inspiration. Und ich halte hierfür Facebook und Co. für völlig ungeeignet. Mein Hauptaugenmerk liegt hierbei bei Twitter. Und das muss einfach mal funktionieren.

Wie gesagt, mit Fenix hatte ich alles, was ich mir von einem Twitter-Client erwarte. Und wenn ich Zusammenhänge mitbekommen will, ist die chronologisch angezeigte Timeline unverzichtbar. Deshalb ist es mir ja so wichtig, dass ich eine Twitter App habe, die so problemlos tut, was sie soll. Ja, der Dienst ist nicht der Nabel der Welt. Aber er ist für mich wichtig, um auf dem Laufenden zu bleiben. Die bisher getesteten Apps bieten allesamt nicht das, was ich mir erwarte. Vielleicht findet sich da noch was.

Fenix 2 kann funktionieren, muss aber nicht. Es ist die verschlimmbesserte Neufassung von Fenix. Und insofern bin ich da derzeit in der Bredouille. Ich werde mal weiter testen. Denn ich möchte Twitter auf dem Smartphone gern weiterhin nutzen. Und wenn dieser Tage mein neues Telefon kommt, muss ja auch eine taugliche App für diesen Dienst drauf. Da bin ich mal gespannt, was sich da noch bietet.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.