Skip to main content

Twitter for Bada – Komfortabel mit dem Samsung Wave 3 twittern

Bada als das samsungeigene Betriebssystem für Smartphones ist ja praktisch abgelöst. Da wird es Zeit, mal eine sehr komfortable App für das Betriebssystem zu zeigen, die es hoffentlich in die Riege der Apps für Tizen schafft. Die Rede ist von “Twitter for Bada”.

Twitter for Bada - Übersicht
Twitter for Bada – Übersicht

Twitter for Bada ist eine kleine App, um mit dem Smartphone den Microbloggingdienst benutzen zu können. Wohingegen es bei Android und iPhone einige Apps gibt, die dieses Vorhaben erfüllen, ist mir unter Bada als sinnvolle App nur diese ein Begriff.

Wie man im links stehenden Screenshot sieht, kostet die App kein Geld. Wie Sie auch im Bild sehen, nutze ich diese App bereits seit August letzten Jahres. Und das wird wohl noch eine Weile so bleiben, in der Hoffnung, dass diese vielleicht den Weg in Richtung Tizen nehmen kann.

Die 3,5 Sterne, die hier vergeben wurden, werden der App nicht gerecht. Ich habe nicht viele Kritikpunkte gefunden. Ich nutze diese App gern und oft und kann eigentlich nicht klagen.

Twitter for Bada ist einzig und allein für Bada 2.0 kompatibel. Andere Informationen sind mir nicht bekannt. Demnach kann sie problemlos auf dem Samsung Wave 3 ihren Dienst tun. Und das tut sie auch.

Twitter for Bada - Aktuelle Tweets
Twitter for Bada – Aktuelle Tweets

Nach der Installation ist die App sofort einsatzbereit. Man ist nach einmaliger Eingabe der Anmeldedaten mit seiner Twitter-Timeline verbunden und kann sofort lostwittern. Rechts sehen Sie beispielhaft für die Timeline einen Screenshot mit Nachrichten von mir. Würde es sich um die eigentliche Timeline handeln, würde sich links oben ein Briefumschlag befinden. Mit dem könnte man neue Nachrichten verfassen.

Auf Tweets antworten kann man ganz einfach: Entweder wischt man die Seite zur Seite und erhält einen Antworten-Pfeil, eine Retweet-Schaltfläche, ein Favorisieren-Symbol oder man klickt auf die Nachricht und erhält dann die Schalter unterhalb der Nachricht. Naja, und dann funktioniert Twitter genauso wie am Computer. Der Retweet funktioniert, das Favorisieren funktioniert etc.

Die Ansicht rechts ist eine Suche. Denn selbstverständlich funktionieren auch die Hashtags. Das rechts in der Suche verwendete Hashtag ist in diesem Fall “#Twitter4Bada”. Ich habe ja diesen Artikel heute Vormittag angekündigt.

Twitter for Bada hat mich nie enttäuscht. Es lädt schnell und arbeitet zuverlässig. Es bringt auch einen eigenen URL-Verkürzer mit. Fotos, Videos etc. können auch mit integriert werden. Wie beim “echten” Twitter auch.

Mancher kritisiert, dass Twitter for Bada sich nicht automatisch aktualisiert. Das finde ich aber nicht unbedingt schlimm. So weiß ich wenigstens, wo ich war. Was aber kritikwürdig ist, ist das folgende Verhalten, was aber keine Fehlfunktion ist:

Im Normalfall beenden sich die Apps bei Bada und wandern nicht einfach so in den Hintergrund, wenn man sie verlässt. Das ist der große Vorteil des Systems und spart natürlich Strom. Bei Twitter for Bada ist dies auch so. Außer, man öffnet aus der App heraus einen Link. Dann öffnet sich der Standard-Browser Dolphin, und Twitter for Bada wandert in den Hintergrund. Vergisst man die App dann, ist der Akku natürlich einen Hauch eher platt als wenn die App beendet war.

Das ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt. Sonst ist das eine tolle App. Und ich hoffe, dass sie den Weg in das Tizen-Ökosystem findet.

Ich habe hier noch das eine oder andere Bild für Sie, z.B. wie das Profil bei Twitter for Bada aussieht oder wie ein einzelner Tweet von einem selbst aussieht. Jetzt bin ich gespannt, was aus der App wird.

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

One thought to “Twitter for Bada – Komfortabel mit dem Samsung Wave 3 twittern”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.