Längst vergessen: „Ghost Box“ von Black Box

Von der Band Black Box kennen wir alle „Ride on Time“ oder „Strike it up“. Aber „Ghost Box“? Wenn Sie sich das Lied aber anhören, erkennen Sie es vielleicht. Es ist ein ziemlich bekanntes Instrumentalstück der Neunziger. Ich finde, das Lied ist großartig, genau so wie es ist. Und deshalb reden wir einfach mal ein paar Takte über dieses Liedchen.

Ohne Worte: „Ghost Box“

Wenn Sie sonst von mir lesen, was ich so zu einem Lied zu erzählen habe, dann lesen Sie nach einem kurzen Einleitungstext immer einmal zusammengefasst die deutsche Übersetzung des Textes. Das passiert hier bei der fantastischen Nummer „Ghost Box“ leider nicht. Der Grund ist einfach: Es handelt sich um ein reines Instrumentalstück.

„Ghost Box“ gehört zu meinen Lieblingsliedern. Aber irgendwie ist es nicht beim Soundtrack meines Lebens dabei. Wie das auch immer kam. Das besondere ist die melancholische Melodie, die Rudy Trevisi da auf seinem Saxofon spielt. Und mit ihr wird von der „Ghost Box“ erzählt, einem Gerät, mit dem an mit Geistern „kommunizieren“ kann. Eine Art Gerät aus der paranormalen Wissenschaft.

Es ist quasi die Erinnerung an einen längst gegangenen Menschen, mit dem man noch vieles anstellen wollte. Vielleicht ein Familienmitglied, vielleicht die große Liebe, wer weiß? Hätte man eine „Ghost Box“, könnte man mit dem Menschen wieder in Kontakt treten. So bleiben aber nur Erinnerungen. Und das hört man irgendwie auch der Melodie an.

Und so etwas von Black Box?

Jaja, ich weiß schon, was Sie denken: So etwas von Black Box? Niemals! Aber ich kann es ja nun nicht ändern, dass die Musiker Daniele Davoli, Mirko Limoni und Valerio Semplici mehr drauf hatten als „Ride on Time“, „I don’t know anybody else“, „Everybody everybody“, „Fantasy“ oder „Strike it up“. das Album „Dreamland“ besteht zwar aus diesen Singles, aber auch noch aus mehr. Und „Ghost Box“ setzt dem Ganzen ein Sahnehäubchen auf.

Die Nummer war keine Single. Und das war auch gut so. Denn dieses Meisterwerk wäre im Formatradio untergegangen. Ich meine, wir hatten die Neunziger. Neben Grunge war Techno das alles Bestimmende. So eine Smooth Jazz Nummer hatte halt im Radio nichts verloren. Deshalb können wir das Lied uns aber trotzdem anhören.

Das Lied

Wie gewohnt habe ich diese wunderbare Nummer im erweiterten Datenschutzmodus eingebaut. Genießen Sie die vier Minuten. Es ist kein offizielles Video.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.