Skip to main content

Bada – Das tot gesagte Handy-Betriebssystem kommt ins Fernsehen

Huch, bin ich erschrocken. Gestern geisterte ein Gerücht durch die Blogszene, dass das Bada-Betriebssystem für Samsung Handys der Wave-Reihe doch nicht so tot gesagt ist, wie es Samsung selbst immer wieder tot schweigt. Bada könnte eine ganz neue Aufgabe bekommen.

Übereinstimmend berichten diverse Berichterstatter, dass es das fast schon reale Gerücht gäbe, Samsung könnte seine nächsten Smart TVs mit dem Bada-Betriebssystem ausstatten. Die ersten Geräte mit dem neuen, alten System sollen wohl zur nächsten CES, also der Consumer Electronics Show, fertig sein. Die soll 2013 in Las Vegas stattfinden, und Samsung ist natürlich mit dabei.

Die deutschsprachigen Samsung Blog News zitieren hierbei das australische Magazin „Smarthouse“. Das soll geschrieben haben, dass die neuen Smart TVs von Samsung eine Benutzeroberfläche erhalten sollen, die auf dem System Bada 2.0 aufbauen würde.

Auch der immer gut informierte Blog Badania informiert über „Bada goes TV“. Badania mutmaßt, dass die Zukunft von Bada nicht mehr in schicken Handys liegen könnte sondern in hochmodernen Fernsehern. Außerdem wird darüber informiert, dass Samsung gleich in einem Abwasch auf der CES 2013 ein völlig neues Markenkonzept präsentieren will. Also vielleicht Bada für Fernseher und TIZEN für Handys?

Wie dem auch sei, jetzt kommt wahrscheinlich wieder mächtig Bewegung in die Bada-Szene. Leider ist es ja um dieses eigentlich sehr gute Betriebssystem auf noch viel schickeren Handys (ich habe ja über mein Samsung Wave 3 berichtet) sehr still geworden. Aber dieses Gerücht, dass Bada auf grandiosen Fernsehern mit organischen Leuchtdioden zu Einsatz kommen könnte, sollte die Samsung-Welt ziemlich aufscheuchen.

Und das ist auch gut so. Wie wäre denn die Geschichte, dass man dann mit einem Bada-Handy einen von diesen neuen Fernsehern fernsteuern kann? Wenn man die Videokonferenzen, die man über das Handy abhalten kann, dann auf den Fernseher projizieren kann? Wie wäre das? Da gibt es sicherlich tausende Einsatzmöglichkeiten. Samsung muss nur den Hintern hoch bekommen.

Was halten Sie denn von einer solchen Entwicklung?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 thoughts to “Bada – Das tot gesagte Handy-Betriebssystem kommt ins Fernsehen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.