Nachrichtenlage: Highend-Smartphone von Samsung mit Tizen kommt nach Barcelona

Tizen steht offenbar kurz vor der Veröffentlichung. Die Einschläge kommen näher. Schließlich steht der Mobile World Congress unmittelbar bevor. Und dort soll der Nachrichtenlage zufolge das erste Tizen-Gerät vorgestellt werden.

Vor ein paar Tagen schrieb ich von einem Artikel bei CNN, in dem die Rede davon ist, dass ein Highend-Handy mit dem neuen Betriebssystem der nächste logische Schritt für Samsung sei, um im mobilen Markt die Stellung als Nummer 1 zu behaupten. Auch von einer Einschätzung von CNET habe ich berichtet, dass dort die Meinung vorherrscht, Tizen kommt, um der Vorherrschaft von Android und damit Google entgegen zu wirken.

Die Korea Times kommt nun daher und schreibt richtigerweise darüber, dass die Schwäche bei Software-Produkten von Samsung immernoch die Achillesferse von Samsung sei. Und sie schreibt darüber, dass der Konzern gut daran tun würde, wie Apple sei eigenes Ökosystem zu errichten. Und die Zeitung berichtet weiter:

The firm will showcase a high-end phone running on the OS to clients at the Mobile World Congress to be held in Barcelona from Feb. 25 to 28, though the event won’t be open to the public.

Unterm Strich wird nichts anderes bekannt gegeben, als dass Samsung auf dem MWC, der vom 25. – 28. Februar in Barcelona stattfindet, ein Highend-Handy mit Tizen vorstellen. Allerdings ist die Vorstellung nicht öffentlich.

Und das macht ja auch Sinn, dass nun Licht ans Rad gemacht wird. Samsung bietet die bessere Hardware als Apple und die meisten Android-Gerätebauer. Aber auf der Software-Front hat man gehöriges Nachhol-Potential. Mit Bada, das ja der erste Versuch war, hat man es vermasselt, sein Ökosystem zu bauen. Das muss mit dem neuen System definitiv anders werden, will man Weltspitze bleiben.

Das alles habe ich schon in ähnlicher Form geschrieben. Ich meine: Mein heiß geliebtes Samsung Wave 3 ist ein solches Highend-Gerät. Das Potential, das das Handy hat, kann durch Bada nie und nimmer abgerufen werden. Aber mit dem Gerät hat Samsung gezeigt, dass sie in der Lage sind, im Highend-Bereich mit einer vollständigen Eigenentwicklung präsent zu sein. Nur muss das konsequenter umgesetzt werden.

Auf der Veranstaltung auf dem MWC in Barcelona soll nun das weltweit erste Highend-Handy mit Tizen vorgestellt werden. Aber nicht der breiten Öffentlichkeit. Macht auch Sinn, schließlich kommt das Gerät nicht unmittelbar nach der Veranstaltung in den Handel. Aber seinen Partnern unter den Netzbetreibern und anderen Kunden will Samsung schon gern zeigen, was das Gerät kann.

Man will zeigen, dass man aus dem nahezu vollständigen Bada-Desaster gelernt hat. Man ist nicht ohne Grund auf Apples Ökosystem neidisch. Und mit dem bevorstehenden Gerät will man zeigen, dass man so etwas auch hinkriegt.

Ich bin davon überzeugt, dass genau das Samsung gelingt. Wann dann ein solches Gerät auf den Markt kommt, ist aber indes unklar. Vermutlich wird es dann noch ein halbes Jahr dauern. Aber es wird kommen. Es wird folgende Bezeichnungen nicht tragen:

  • Galaxy -> Das sind die Android-Handys
  • Wave -> Das sind die Bada-Handys
  • ATIV -> Das sind die Windows Phones
  • Nexus -> Das ist das Joint Venture mit Google

Vielleicht gibt es einen interessanten Namen für das neue Gerät. Vielleicht sollte Samsung aber auch einfach mal auf den Markt hören und sich beim Namen auf den Kundengeschmack verlassen. Vielleicht nennen sie es ja „Nemo“, also der ohne Namen.Wer weiß.

Was Sie auch interessieren könnte:

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.